Roboter auf der Tanzbühne

original9

Erst kürzlich haben wir von einem Roboterarm berichtet, der jonglieren kann. Nun gibt es weitere seiner Artgenossen, die ebenfalls ins Showbusiness einsteigen möchten. Einer davon versucht sich nun im Ausdruckstanz in der neusten Aufführung „Human Interface“ des Choreografen Thomas Freundlich.

Beschrieben wird diese Aufführung als „zeitgenössischer Tanz von Menschen und Industrierobotern“ und zeigt einige Tänzer die sich nach einer choreografischen Routine auf der Bühne bewegen und ein paar Industrie-Roboterarme, die an bestimmten Stellen am Boden befestigt sind. Während die Menschen ihre eingeübten Tänze jederzeit frei verändern und an ihre jeweiligen Gefühle anpassen können, wurden die Bewegungen der Roboter im Vorfeld bereits programmiert. Sie sollen auf diese Weise die Gegenüberstellung von Mensch und Maschine darstellen.

Momentan läuft „Human Interface“ im Zodiak Centre for New Dance in Helsinki. Natürlich bis der Thomas Freundlich herausfindet, dass der Mindestlohn für die Tänzer in China niedriger ist. [Andrew Liszewski/Helene Gunin]

[via Thomas Freundlich]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising