Selbstrührender Kochtopf aus Japan

original[9]

Ein japanischer Zahnarzt hat einen Kochtopf erfunden, der sich während des kochens den Inhalt selbst umrührt. Das verspricht den Kochprozess maßgeblich zu revolutionieren.

Der „Kuru-Kuru Nabe“ wurde von Hideki Watanabe entdeckt, während er in seiner Praxis mit Material zur Zahnmodellierung experimentierte. Der die Funktion des Topfs basiert auf Thermodynamik, die eine strudelförmige Bewegung erzeugt, sobald eine Flüssigkeit erhitzt wird. Der Topf rührt nicht nur selbst den Inhalt, sondern sorgt auch für einen effizienteren und gleichmäßigeren Erhitzungsprozess. Daraus resultiert der weitere Vorteil, dass die Schaumentwicklung reduziert wird, wodurch die Flüssigkeit mit weniger Wahrscheinlichkeit überkocht.

Das Prinzip wird nicht bei jedem Gericht funktionieren, aber vor allem bei Suppen und anderen Flüssigkeiten, ist die Topfform sehr praktisch. Bleibt zu hoffen, dass Watanebe einen Investor für seine Erfindung findet, damit wir vielleicht auch hierzulande bald keine Suppen mehr umrühren müssen. [Klaus Deja / Andrew Liszewski]

[via WatanabeInventorSpot]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Leider nicht praktisch. Die ideale Rührbewegung ist eine 8. Wie man im Video erkennt, werden bei einer Kreisbewegung alle Zutaten (Gewürze) lediglich im Zentrum konzentriert. Bei einer 8 passiert dies nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising