Forscher entwickeln Roboteravatar für die Schulter

MH-2

Der MH-2 Schulterroboter der Yamagata Universität soll der Einsamkeit den Garaus machen. Mit dem Minihumanoiden kann man seine Freunde mit in den Urlaub nehmen oder Telefongespräche mit Gesten unterstützen.

Der Roboter soll dabei den fernen Kommunikationspartner per Motion Capturing aufnehmen und auf dem kleinen Roboter wiedergeben.

Von einem Rucksack voller Antriebe zum Leben erweckt, ist der Avatar mit einer Vielzahl an Bewegungsmöglichkeiten ausgestattet. Mit Kopf, Körper und Armen können so die verschiedensten Posen eingenommen und die Person am Ende der Leitung nachgeahmt werden.

Der Roboter befindet sich noch im Forschungsstadium, es dürfe also noch eine Weile dauern, bis er auf den Markt kommt. [Automaton]

[Oliver Schwab / Andrew Liszewski]

YouTube Preview Image
Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising