Silicon Knights vs. Epic Games: Studio verliert Rechtsstreit um Unreal Engine 3

Too Human

Seit fünf Jahren bekriegen sich die beiden Entwicklerstudios Silicon Knights und Epic Games vor Gericht. Stein des Anstoßes ist die Unreal Engine 3, die Epic seinerzeit für Silicon Knights "Too Human" lieferte. Da laut Kläger der versprochene Support ausgeblieben sei, forderte das Studio 58 Millionen Dollar Schadensersatz. Der Schuss ging allerdings nach hinten los.

Der Rechtsstreit zwischen den beiden Studios reicht bis ins Jahr 2007 zurück. Laut Silicon Knights hat es Epic Games damals versäumt, den zugesicherten Support für die Unreal Engine zu erbringen, weil das Studio mit seinem eigenen Spiel „Gears of War“ zugange war. Die Konsequenzen waren laut Kläger geringe Absatzzahlen, Umsatzeinbußen und Prestigeverlust. Trösten wollte sich das Studio mit einer Schadensersatzzahlung von 58 Millionen Dollar. Nun wird das Studio allerdings selbst zur Kasse gebeten.

Die Jury hat nicht nur Silicon Knights Anspruch auf Schadensersatz zurückgewiesen, das Gericht stellt dem Studio auch die Verfahrenskosten in Höhe von 4.45 Millionen Dollar in Rechnung. Ob Silicon Knights diese Kosten decken kann, ist allerdings mehr als fraglich. Das Studio war erst Ende letzten Jahres zu drastischen Kürzungsmaßnahmen im Personalbereich gezwungen.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising