Smartphone misst Strahlung

Pantone SoftBank

Die Verunsicherung in Japan nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima hat einen Mobilfunkanbieter auf eine neue Geschäftsidee gebracht. Dort soll demnächst unter der Bezeichnung Pantone 5 SoftBank 107SH ein aktuelles Android-Smartphone mit einem zusätzlichen Sensor zur Messung von Gammastrahlen  ausgestattet werden.

Der Detektor gibt die Strahlungsbelastung in einem Bereich von  0,05 bis 9,99 Mikrosievert pro Stunde aus. Denkbar sei auch ein Teilen der gemessenen Werte über soziale Netzwerke. Experten halten vom Handy des Herstellers Sharp allerdings wenig. Die Messung von Strahlung sei in der Praxis vergleichsweise aufwendig und verlange nach genau kalibrierten Geräten.

Schon eine einfache Handyhülle würde die Ergebnisse verfälschen. Laut ersten Berichten aus Japan könnten die Resultate am gleichen Ort so um bis zu 20 Prozent schwanken.

[via: Heise.de]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising