Cloudee: Boxee versucht sich als Instagram für Videos

original

Gemessen daran, dass Boxee mal als kleines Open Source Projekt an den Start ging, kann man dem Unternehmen kaum noch seinen Erfolg absprechen. Nach mehreren Anläufen im Bereich Video-Streaming versucht man sich nun als Instagram für Videos. Bis auf Weiteres wird die Cloudee getaufte App eine exklusive iOS Geschichte bleiben, an deren Beta-Test man allerdings auch nur über eine Einladung teilnehmen kann. Über die zwar elegant minimalistische, irgendwo aber auch trostlose Oberfläche können Benutzer Videos mit anderen Cloudee-Benutzern teilen, die in jedem Webbrowser abspielbar sind. Einmal davon abgesehen, dass sich der Dienst bisher noch im Beta-Stadium befindet, stellt sich natürlich die Frage, ob Benutzer wirklich geneigt sind, mit dem Teilen von Videos ähnlich locker und spendabel umzugehen, wie es bei den Fotos innerhalb Instagram der Fall ist - ein Schnappschuss ist schließlich schnell gemacht und mögliche Problemzonen mit den vorhandenen Filtern ebenso schnell versteckt, bei einem Video sieht das aber anders aus.

Der Hersteller selbst gibt sich jedoch zuversichtlich und spendiert unbegrenzten Speicherplatz für die Nutzung des Dienstes. Ob die Zuversicht berechtigt ist, wird sich zeigen, sobald es Cloudee in die Massen geschafft hat. [Adrian Covert / Johannes Geissler]

[Cloudee, Boxee]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising