E3: Nintendo zeigt neuen Pro Controller und Miiverse

Bereits im Vorfeld der in Los Angeles stattfindenden Branchenmesse E3, die ihre Pforten erst am morgigen Mittwoch für das breite Publikum öffnet, hat Nintendo-Chef Satoru Iwata eine Reihe von Neuerungen rund um die Wii U vorgestellt.

So wurde etwa der oftmals als unhandlich bekritelte Tablet-Controller noch einmal ordentlich überarbeitet: Die vom Nintendo 3DS bekannten Slide-Pads wurden durch griffigere Analog-Sticks ersetzt, die sich wie bei den PS3- und Xbox 360-Controllern eindrücken lassen. Auch die generelle Anordnung der Steuerelemente wurde dahingehend verändert, dass gemeinsam mit einer nun leicht abgerundeten Rückseite der Tablet-Controller besser zu bedienen sein soll.

Wii U Pro – Der Controller für die Hardcore-Gamer

Als alternative Steuerungsmöglichkeit für die Wii U wird Nintendo auch einen sogenannten „Wii U Pro“-Controller anbieten. Dieser erinnert stark an einen Xbox 360-Controller und unterscheidet sich von diesem einzig in der Anordnung des rechten Analog-Sticks und der vier Face-Buttons.

Zusätzlichen werden auch die alte Wii Remote, der Nunchuck und das Balance Board weiterhin vom System unterstützt.

Miiversere – Das Social Network für Wii U-Spieler

Um Wii U-Spieler aus aller Welt besser miteinander zu vernetzen, integriert Nintendo ein eigenes soziales Netzwerk mit dem Namen „Miiverse“ in das Online-System der Konsole. Freunde werden dabei durch ihren Mii-Avatar repräsentiert. Mittels eines Chats können Spieler ihren Freunden Textnachrichten und Bilder senden. Neuigkeiten werden auf einer Facebook-ähnlichen Pinnwand aufgeführt.

Dabei seien die wichtigsten Elemente des sozialen Netzwerkes browserbasiert, wodurch Spieler nicht nur von ihrer Wii U oder ihrem 3DS, sondern auch über einen gewöhnlichen Webbrowser auf aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten zugreifen können.

[via Eurogamer]

Tags :
  1. Statt immer mehr Peripherie für die Wii anzubieten, die letztendlich nur in der Ecke verstaubt, sollte Nintendo (damit man nicht wieder in ein “Pre-Wii” Pleiteszenario abdriftet lieber die Konsole an sich überarbeiten (welche ja angeblich auf der diesjährigen E3 schon präsentiert werden sollte (und die Wii U ist kein direkter Konzeptnachfolger).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising