Diese Kugel aus künstlichen Zellen soll der Schlüssel zu einer neuen technologischen Zukunft sein

1024px-Sponge_glas-fibers_m60_hg1-640x640

Sieht zwar aus wie aus dem seit Jahren nicht mehr gesäuberten Abfluss einer Dusche gefischt, soll uns aber technologisch ein ganzes Stück weiterbringen.

Das Ding ist eine Masse künstlicher Zellen, die aus gentechnisch veränderten Meeresschwämmen erzeugt wurden. Die synthetischen Zellen haben einen Plasikkern, der von einer als Zellmembran dienenden Ölblase umschlossen ist. In der Zelle befindet sich mutierte DNS aus einer zufälligen Kombination Siliziumdioxid-bildender Proteine.

Abhängig vom Ursprungsmaterial produzieren die künstlichen Zellen verschiedene Substanzen. Einige bringen neue Strukturen Siliziumdioxids hervor, was in Computerchips verwendet werden könnte. Andere bilden neue Arten von Fiberglas oder sogar magnetische Nanopartikel.

Wissenschaftlern der University of California zufolge sollen mit dieser Herangehensweise ähnliche evolutionäre Prozesse angestoßen werden, wie die der Skelettentwicklung beim Menschen. [Ars Technica]
[Oliver Schwab / Jesus Diaz]

Tags :
  1. Plasikkern?..Egal.
    Wenn das wirklich alles so ist dann sind wir vll Irgendwann unabbhängig von Menschenrechts verachtenden Staaten.

  2. Das Ding wird in den USA entwickelt,
    ergo wären wir immernoch auf einen Menschenrechtsverachtenden Staat angewiesen, uns diese Technologie zur Verfügung zu stellen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising