Apple stellt OS X Thunderbolt Update vor, das den Mac nicht ruiniert

original (5)

Apples erster Versuch, die Unterstützung für neue Thunderbold-Geräte per Update in Mac OS X zu installieren, war ein Desaster. Zahlreiche Macs, die mit dem Update versehen wurden, starteten nicht mehr: Nun ist ein aktualisertes Update erschienen, das fehlerfrei arbeitet.

Das neue Update ermöglicht es Mac OS X, mit Apples neuem Thunderbolt-Gigabit-Ethernet-Adapter zusammen zu arbeiten. Der ist nötig, weil das Retina-Macbook-Pro und die MacBook Air-Modelle
keinen eigenen Ethernetport mehr besitzen. Das Update wird über die Softwareaktualisierung von OS X eingespielt. [Jamie Condliffe / Andreas Donath]

[Via 9to5mac]

Tags :
  1. wäre solch ein update disaster bei windows passiert, käme sicherlich das uralt argument „deshalb nutz ich nen mac weil da alles funktioniert“

  2. mal abgesehen davon, dass das update bei mir (und millionen anderer) problemlos funktioniert hat, von wievielen derartigen problemen hast du beim Mac bisher gehört?

    1. Apple muss auch nur ein paar wenige Geräte ansprechen, wohingegen Windows auf vielen verschiedenen Periheriegeräten läuft. Da ist ein derartiger Fehler schon schwach, wenn man es nicht mal schafft, für den einen Laptop, auf dem das OS überhaupt läuft ein funktionierendes Update zu releasen…

  3. @Marc; Michael:
    Einerseits ist es richtig, dass Apple bei seinen Updates deutlich weniger Arbeit hat (vermeintlich) da sie ja die auch die Hardware exklusiv bereitstellen und daher am Besten wissen sollten was funktioniert und was nicht. Andererseits würde ich das Thema etwas realistischer betrachten wollen: MS bringt DEUTLICH mehr Updates heraus als Apple. Zudem habe ich noch nicht von sooo vielen fehlerhaften Updates gehört, zumindest nicht von solchen die das System lahm gelegt haben.
    Aber grundsätzlich muss man doch als halbwegs versierter Nutzer von Computertechnik zugeben, dass selbst bei den besten Entwicklern von Hard- und Software nicht „jede“ Situation getestet werden kann. Nicht selten gibt es Störungen/Fehler, die sich nicht, oder nur sporadisch, reproduzieren lassen. – Jeder der sich intensiv mit IT beschäftigt wird dies bestätigen…

    Von daher: Shit happens ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising