Trend: Kinder als App-Entwickler

original-21

In der Regel bleiben App-Entwickler unbekannt. Den meisten Anwendern ist es egal, wer die Apps entwickelt hat, die sie auf ihren Smartphones und Tablets verwenden und nicht wenige werden davon ausgehen, dass sie von gestandenen Programmierern entwickelt wurden und nicht von Kindern und Jugendlichen. Doch das ist ein neuer Trend.

Das Wall Street Journal hat einen Artikel über Teenager veröffentlicht, die Apps programmieren. Dabei geht es um iOS-Entwickler, da Apple die Altersbeschränkungen bei seinem letzten Entwicklerevent auf ein Minimum herunter gefahren hat. Nun konnten auch Jugendliche ab 13 Jahren daran teilnehmen. Hier ein Auszug:

“Paul Dunahoo war letzte Woche auf einer Geschäftsreise nach San Francisco. Er besuchte Kurse während Apples Entwicklerkonferenz, tauschte sich mit anderen Programmieren aus und erhielt Feedback von Apples Ingenieuren zu seinen sechs Apps. Danach kehrte Mr. Dunahoo, CEO von Bread and Butter Software LLC nach Connecticut zurück, um die 8. Schulklasse zu besuchen.”

Der letzte WWDC lockte 150 Teenager an, die alle von ihren Eltern begleitet wurden. Sie besuchten die Keynote, nahmen an Workshops und Schulungen teil und tauschten sich untereinander aus. Sie hatten sogar ihre eigene, kindergerecht eingerichtete Lounge.

Den jungen Entwicklern geht es nicht nur ums Geldverdienen. Die meisten interessieren sich für Technik und wollen Programmieren lernen. Manche von ihnen verdienen Tausende von Dollar durch den Verkauf ihrer Apps, was sicherlich besser ist als ein Ferienjob. [Jamie Condliffe / Andreas Donath]

[Via Wall Street Journal, Bild: Olly/Shutterstock]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising