Wissenschaftler wollen Zugang zu Stephen Hawkings Gehirn

Stephen-Hawking

Ein Forscherteam aus Stanford hat seine Pläne veröffentlicht, mit einem, auf den Namen iBrain getauften, Gerät Stephen Hawkings Gedanken lesen zu wollen.

Das Ganze soll bei einer Konferenz nächsten Monat in Cambridge live auf der Bühne vorgeführt werden. Der Stanford Professor Philip Low will so wörtlich Stephen Hawkings Körper umgehen und sich in sein Gehirn hacken.

Der an Amyotropher Lateralsklerose erkrankte Hawking hat vor beinahe 30 Jahren die Fähigkeit des Sprechens verloren. Mit der Technologie soll seine Gehirnaktivität erkannt und in Sprache und Bewegung umgesetzt werden.

Obwohl sich solche Technologien bereits seit längerem in der Entwicklung befinden, konnten bisher keine wirklich zufriedenstellenden Ergebnisse erzielt werden. Wenn Stephen Hawking sich dazu bereit erklärt, die Ergebnisse auf einer Bühne zu präsentieren, könnte aber tatsächlich was dran sein. [Telegraph]

[Oliver Schwab / Jamie Condliffe]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising