Polaroid Z2300: Kompakte Digicam mit integriertem Fotodrucker

polaroid-z2300

Polaroid? Gibt’s die noch? Das fragen sich vielleicht einige von euch. Ja, es gibt sie noch. Und sie bauen immer noch Kameras, die ein Foto sofort zu Papier bringen. Allerdings kombiniert die Firma diese Technik ganz zeitgemäß mit Digitalkameras – wie etwa in der neuen Z2300.

Diese hat äußerlich nicht mehr viel mit den alten Fotoapparaten von Polaroid am Hut und auch die Drucktechnik ist eine andere: Statt die Fotos analog zu entwickeln, werden sie gedruckt. Dabei kommt keine Tinte zum Einsatz, sondern ein Zink-Verfahren, bei dem verschiedene Farbkristalle erhitzt werden und das Bild so auf das speziell beschichtete Papier (5,08 x 7,62 Zentimeter) übertragen. Diese Ausdrucke sollen gegenüber UV-Strahlung, Feuchtigkeit und Schmutz viel resistenter sein.

Nebenbei verhält sich die Z2300 wie eine normale Digitalkamera: Sie löst mit 10 Megapixeln aus, hat einen 3-Zoll-Monitor auf der Rückseite und nimmt auch Videos auf. Der interne Speicher ist 32 Gigabyte groß und lässt sich per SD-Karte um bis zu weitere 32 Gigabyte erweitern. Über das Display lassen sich Foto zuschneiden und für den Druck auswählen.

Im August soll die Kamera zumindest in den USA für 160 Dollar in den Handel kommen. Ein 50er-Pack Fotopapier kostet 25 Dollar, der 30er-Pack 15 Dollar. Preise und Marktstart in Deutschland sind noch nicht raus.

[via gizmag.compolaroid.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising