Relativistic Heavy Ion Collider: Teilchenbeschleuniger sorgt für neuen Temperaturrekord

original (4)

Der Teilchenbeschleuniger Relativistic Heavy Ion Collider (RHIC) hat sich einen Platz im Guinness-Buch gesichert. Er erreichte die höchste, jemals erzeugte Temperatur. Sie liegt 250.000 Mal über der Temperatur im Mittelpunkt der Sonne.

Die Temperatur wurde durch den Zusammenprall von Gold-Atomkernen erzeugt, die in dem riesigen Teilchenbeschleuniger mit einer extrem hohen Geschwindigkeit aufeinander zurasten. Dabei wurde auf der rund 3,9 Kilometer langen Strecke beinahe Lichtgeschwindigkeit erreicht.

Die resultierende Quarks- und Gluon-Mischung erzeugte ein Plasma, das kurz nach dem Urknall vorhanden war. Die Temperatur lag bei 7,2 Billionen Grad Fahrenheit oder umgerechnet 4 Billionen Grad Celsius. Der Large Hadron Collider am CERN soll diesen Rekord bald übertrumpfen. [Leslie Horn / Andreas Donath]

[Via LiveScience, Bild: Panos Karanpanagiotis/Shutterstock]

Tags :
  1. Mich würde ja echt mal interessieren, wie schnell hier “beinahe” Lichtgeschwindigkeit ist. :>
    Wohl eher so in der Größenordnung von 10% c oder eher so 90% c? :D

    1. ich glaub man steht aktuell bei ca. 99,9999% was die geschwindigkeit vom dem was man erreicht im vergleich zu dem was das licht schafft!

      1. Für den Protonenmodus im LHC ist eine Schwerpunktsenergie von 14 TeV vorgesehen. Dies entspricht 99,9999991 % der Lichtgeschwindigkeit.

        Im vergleich zu dem was Licht schafft. ^^ Made my day. ^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising