Graphen: Jetzt soll es Salzwasser trinkbar machen

Graphenfilter

Graphen scheint mehr und mehr zu dem Supermaterial zu werden, das die Menschheit der Zukunft ein kleines Stückchen näher bringt. Das Potential scheint unbegrenzt - ob als extrem schneller Transistor oder wie jetzt zur Umwandlung von Salz- in Trinkwasser.

Forscher des MIT entwickelten einen Prozess, bei dem Salzwasser durch einen Graphenfilter mit der Breite eines Atoms gepresst wird. Dessen Löcher sind klein genug um eben noch Wasser durchzulassen, aber zu groß für Salzmoleküle.

Im Grunde ist der Prozess eine umgekehrte Osmose. Dank der Schlankheit des Graphenfilters ist dieser Prozess nun aber wesentlich effizienter als konventionelle Methoden (angeblich 1000 mal so schnell). [Nano Letters via PhysOrg via Geekosystem]

Foto: Cohen-Tanugi and Grossman/American Chemical Society

[Oliver Schwab / Michael Zhao]

Tags :
  1. Der Richtigkeit halber sollte vielleicht erwähnt werden, dass es sich beim gelösten Salt um Ionen, also geladene Teilchen, handelt. Moleküle sicht elektrisch neutral.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising