NAVSOP statt GPS – neues System zur Positionsbestimmung für Drohnen

492x277

Militärische Drohnen sind in ihrer Navigation in hohem Maße von GPS abhängig. Wird in einer Gegend aber kein Signal gefunden oder ist ein Störsender aktiv, befindet die Drohne sich in einer misslichen Lage. Die Firma BAE Systems hat darum das Positionsbestimmungssystem NAVSOP entwickelt, das per kabellosem Signal den Standort ausmachen kann.

Das geniale an NAVSOP (Navigation via Signals of Opportunity) ist dabei, dass es völlig egal ist, was für ein Signal empfangen wird – ob Fernseh-, Radio-, Wi-Fi-Signal oder sogar das eines Störsenders. Zwar benötigt es zu Beginn noch ein GPS Signal, um seine Umgebung kennenzulernen. In kürzester Zeit sammelt es aber eine Datenbank an Informationen an und wird nach und nach unabhängiger von GPS.

Daraus ergeben sich zwei große Vorteile: Zum einen befindet sich die Infrastruktur also in der Regel bereits vor Ort und zum anderen funktioniert das System auch in Gebäuden und Häuserschluchten. Besonders für den privaten Gebrauch könnten Navigationssysteme damit auf funktionssicherere Signale zurückgreifen. BAE ist so auch der Überzeugung, die Größe des Gerätes auf die einer Münze reduzieren zu können. [BAE via BBC via Engadget]

[Oliver Schwab / Adrian Covert]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising