LED-Uhr aus “Zurück in die Zukunft” selber bauen

Für viele von uns gehört „Zurück in die Zukunft“ zu den kultigsten Filmen überhaupt. Wer hat noch nicht davon geträumt, einen DeLorean zu fahren – ob nun mit oder ohne Flux-Kompensator. Immerhin ein anderes Bauelement des Flitzers mit den Schwingtüren könnte bald bei euch im Alltagseinsatz sein.

Es geht um die LED-Anzeige, mit der der Doc und Marty Datum und Uhrzeit in Zukunft und Vergangenheit eintippten, um wenig später genau dorthin zu reisen. Ein Mitarbeiter von adafruit, einem Online-Shop für Elektronikbauteile, hat im Blog der Seite eine Bauanleitung für eben jene LED-Uhr veröffentlicht. Alles, was man dazu benötigt, gibt es direkt im Shop zu kaufen – ganz uneigennützig ist die Sache also nicht.

Leider dürfen die Betreiber das gute Stück nicht gleich fertig zusammengebaut verkaufen – das gäbe Ärger mit Universal Pictures. Also: Wer Spaß am Basteln hat und sich ein echtes Kultobjekt im 80er-Style in die Wohnung stellen möchte, wird auf adafruit.com fündig.

[via theverge.com]

Tags :
    1. Deine Übersetzung ist zwar richtig aber im Film wird er auch Flux-Kompensator genannt und damit hat Gizmodo doch tatsächlich mal recht!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising