SOFC: Brennstoffzelle läuft auch noch ohne Wasserstoff weiter

original (15)

Brennstoffzellen müssen wie jede andere portable Energiequelle irgendwann mit neuem "Sprit" aufgetankt werden. Dieses Modell hingegen kann auch noch weiterlaufen, wenn die Energiequelle versiegt ist. Wie ist das möglich?

Diese neue Festoxid-Brennstoffzelle (Solid Oxide Fuel Cell, SOFC) wurde in Harvard entwickelt und wandelt Wasserstoff in elektrische Energie um. Außerdem wird Energie gespeichert, wie in einer Batterie. Forscher Shriram Ramanathan erklärt dazu:

„Die Dünnfilm-Festoxidbrennstoffzelle ist mit einem neuen Material beschichtet: Vanadiumoxid (VOx) ist multifunktional und ermöglicht es, dass die Brennstoffzelle nicht nur Energie umwandelt sondern auch speichert.“ Die kleine Zelle läuft derzeit rund 3,5 Minuten nach, wenn der Wasserstoffvorrat aufgebraucht ist. Die Technik dahinter besteht nicht etwa aus einem Akku. Die Anwesenheit von VOx löst eine chemische Reaktion aus, die dafür sorgt, dass weitere Energie erzeugt wird, wenn der Wasserstoff verbraucht ist.

Vermutlich finden drei Reaktionen statt. Die Oxidation der Vanadium-Ionen haben die Forscher nachweisen können. Die zweite ist die Anlagerung von Wasserstoff innerhalb des VOx-Kristallgitters, das nach und nach freigesetzt wird und die Anode oxidiert. Das dritte Phenomen könnte die Oxidation von Sauerstoff-Ionen sein. Genau wissen die Forscher offenbar selbst noch nicht, was in der Zelle passiert. Sie wissen nur, dass es passiert.

Die Forschungsresultate wurden in der Publikation Nano Letters veröffentlicht. Die Technik ist für Anwender interessant, die portable Geräte nutzen, bei denen es auf eine lange Laufzeit ankommt. Drohnen werden in dem Aufsatz explizit als Einsatzzweck genannt. [Jamie Condliffe / Andreas Donath]

[Via Nano Letters, Harvard, Bild: Caroline Perry, SEAS Communications]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising