Sieg der hellen Seite der Macht: Fans retten „Star Wars“-Kulisse in Tunesien

Star Wars-Kulisse

Fast wäre Luke Skywalker tatsächlich obdachlos geworden. Die tunesische Kulisse aus dem Film „Krieg der Sterne“ hat in den letzten Jahren Touristen als beliebtes Ausflugsziel gedient. Trotzdem standen die kleinen Häuser kurz vor dem Verfall. Fans der Weltraumsaga haben die Gebäude in Eigenregie restauriert. Unterstützung gab es im Internet.

Die Rettungsaktion von Luke Skywalker Zuhause, Lars Homestead, wurde 2010 gestartet, als der Belgier Mark Dermul und seine Freunde auf einem Ausflug den erbärmlichen Zustand der Häuser entdeckten. Via Facebook riefen die Fans das „Save Lars Project“ ins Leben, um Gelder für die Restaurierung zu sammeln. Innerhalb von 10 Monaten gelang es den Star Wars-Nerds rund 12.000 Dollar an Spenden einzutüten. Wenige Monate später startete ein sechs Mann starker Trupp, um unter der heißen Wüstensonne der alten Kulisse zu neuem Glanz zu verhelfen. Den Verlauf der Arbeiten könnt ihr euch unter savelars.com ansehen.

Schön, dass die Macht diesmal mit uns war…

Tags :
  1. war letztes Jahr im Oktober in der Star-Wars Stadt… alles recht traurig anzusehen – sollte auch mal renoviert werden. Was auch SEHR störend ist sind die dutzenden Einheimischen die einem irgendwelchen Mist aufdrängen… aber das ist wohl typisch für das Land…

  2. lol 12.000€ für ein bisschen gips und weiße kalkfarbe, ein bedrucktes Schild aus Edelmetal? wohl eher 12.000 euro um 6 Star Wars Nerds ein fetten Tunesienurlaub zu spendieren…

    gibt wohl echt Freaks die ihr Geld für alles hergeben…

  3. die Araber sind zu dumm um diese Kulisse zu vermarkten. Alles was nicht nach Koran oder Islam riecht kapieren sie nicht. Stellt euch mal vor diese Sachen würden irgendwo in Nevada stehen oder in Spanien. Dann wär das längst ein gutverdienender Wallfahrfahrtsort.

    1. Und der dicke Admin gibt den PI-Fascho, wie er im Buche steht. »Araber zu dumm…«, »alles was nicht nach Koran oder Islam riecht, kapieren sie nicht.« Geht doch sicher noch ein bisken platter und arischer, oder?

      Luft nach unten is immer.

      Schon man daran gedacht, dass die »Araber« das vielleicht einen Scheiß interessiert, zumal die Tunesier in den letzten Jahren etwas Besseres zu tun hatten, als olle Hütten zu restaurieren?

      Mann Mann Mann …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising