Soziale Video-App veröffentlicht: „Vyclone“ ermöglicht gemeinschaftliche Videoproduktion

Vyclone

Was Instagram für Fotoenthusiasten ist, das könnte Vyclone bald für Video-Liebhaber sein. Warum? Mit der Video-Sharing-Anwendung könnt ihr eine Location mit verschiedenen Geräten filmen und die Aufnahmen zu einem einzigen Supercut zusammenführen. Das Social-Filming ist geboren.

Bis zu vier verschiedene Video-Streams kann die iTunes-App „Vyclone“ miteinander kombinieren. Während der Aufnahme dürfen die Geräte nicht mehr als 120 Fuß, also rund 36 Meter, voneinander entfernt platziert sein. Die Videos werden zunächst völlig unabhängig voneinander mit verschiedenen mobilen Geräten erstellt. Anschließend werden die Aufnahmen einfach auf den Vyclone –Server gepackt und dort von der App im Alleingang zu einem Gemeinschaftsprojekt zusammengeschnitten.

Wer lieber selbst Hand an das Video legen möchte, der kann selbstverständlich auf verschiedene Filter und Effekte zurückgreifen und sich sein Crowd-Filmchen zusammenbasteln.

Der Clip ist, wie es sich für eine soziale App gehört, gemeinschaftlich nutzbar. Die Videos können sowohl mit Freunden und Familie, mit der näheren Umgebung oder sogar mit allen geteilt werden. Wer sich für letzteres entscheidet, dessen Clip wird inklusive Zeitangabe in der Kartenansicht von Vyclone vermerkt.

Die App ist seit Donnerstagmorgen im iTunes-Store erhältlich. Ob eine Vyclone-App auch für Android und Windows Phone in Planung ist, ist derzeit noch nicht bekannt.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising