Japanischer Roboter rast mit seinen Tentakeln der Konkurrenz davon

metallic_vaio_1-1343007808291

Bisher gibt es schon diverse Fortbewegungsarten für Roboter: Räder, Ketten oder künstliche Beine. Neu sind diese – erstaunlich effizienten Tentakeln.

Der Vaio 2012 wurde für den 6. KONDO LAND Hindernislauf für mehrbeinige Roboter entwickelt. Hier ertakelte er den beachtlichen zweiten Platz.

Die Tentakeln können bei einer Bewegungsfreiheit von 18 Grad rotieren, sich biegen und entrollen. Zum Vergleich: ein durchschnittliches Roboterbein hat 6 Grad Bewegungsspielraum. [IEEE Spectrum]

[Oliver Schwab / Eric Limer]

YouTube Preview Image
Tags :
    1. “Der Vaio 2012 wurde für den 6. KONDO LAND Hindernislauf für mehrbeinige Roboter entwickelt. Hier ertakelte er den beachtlichen zweiten Platz.”

      wer lesen kann (oder die Geduld dafür hat) ist klar im Vorteil ;)

      1. unter der “Konkurrenz davonrasen” versteh ich eben was anderes als zweiter beim Umhertakeln zu werden. Und im Video ist keine Konkurrenz zu sehen, sofern man sich überhaupt die Mühe gemacht hat dies anzusehen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising