Dzmitry Samal: Betonuhren für die Ewigkeit

Dzmitry Samal Betonuhr

Uhrendesigner Dzmitry Samal hat eine Serie von Armbanduhren entwickelt, bei denen das Gehäuse aus Beton besteht. Diese Uhren dürften so manchen Stoß überleben, der bei anderen Modellen mindestens zu Kratzern führen könnte. Leider sind sie trotz des billigen Werkstoffs nicht gerade preisgünstig.

Dzmitry Samal hat acht unterschiedliche Uhren entworfen, die jeweils nur in Stückzahlen von 100 oder 150 Stück gefertigt werden. Und auch wenn Beton nicht gerade teuer ist, werden für die Uhren zwischen 1.190 bis 1.500 US-Dollar verlangt. Das ist zwar deutlich unter dem Preis einer Rolex, aber günstig sind sie nicht. Wer will, kann schon jetzt eine Vorbestellung aufgeben – ausgeliefert werden die guten Stücke aber erst im November. [Andrew Liszewski / Andreas Donath]

[Via Dzmitry Samal, MoCo Loco]

Tags :
  1. Genau wie korrekte Rechtschreibung. Auch so ein unnützes Statussymbol der prä-Achtziger.
    Nur weil das Initiieren einer Schwangerschaft entfernt etwas mit Bohren zu tun hat wird man nicht “gebohren”.
    ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising