Uhr mit Verspätung: Auslieferung der Smartwatch Pebble verzögert sich

Pebble-orange

Die Smartwatch Pebble ist vorerst ihrer eigenen Beliebtheit zum Opfer gefallen. Nachdem das Projekt auf Kickstarter ungeahnte Dimensionen erreicht hat, sehen sich die Entwickler außerstande, den ursprünglichen Zeitplan einzuhalten. Die Produktion ist aber angelaufen, die Auslieferung soll so zügig wie möglich erfolgen.

Bescheidene 100.000 Dollar wollten die Erfinder der Smartwatch Pebble auf Kickstarter einsammeln. Mit diesem Geld sollten eigentlich 1.000 Pebble-Uhren produziert werden. Der große Hype um das clevere Stück Technik führte aber dazu, dass 10 Millionen Dollar zusammenkamen – und die Entwickler die Produktion von 65.000 Pebbles stemmen müssen.

In einer Pressemeldung haben die Macher nun anklingen lassen, dass der ursprünglich angepeilte Auslieferungstermin Anfang September nicht mehr haltbar ist. Bisher möchte sich das Team auf keinen neuen Termin festlegen, die aktuelle Ansage lautet, dass man sich bemühen werde, die Uhr so früh wie möglich unter die Leute zu bringen.

Zum Trost haben die Entwickler aber auch gleich ein neues, orange-farbenes, Modell der Pebble-Uhr angekündigt. Bisher gibt es die Smartwatch in den Farben Schwarz, Weiß und Rot. Kostenpunkt: 150 US-Dollar.

Tags :
  1. Also ich finde die I’m Watch toller

    die kann auf jedenfall mehr als die pebble und sieht besser aus, die auslieferung hat auch schon begonnen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising