Schwimmroboter ist keine Konkurrenz für Olympioniken

Swumanoid

Wenn der auf der Tokyo Tech vorgestellte "Swumanoid" ein gewisses Indiz sein soll, dann brauchen sich unsere olympischen Athleten keine Sorge um kybernetische Konkurrenz zu machen – zumindest nicht für die nächsten paar Jahre. Vorerst wurde dieser Roboter dafür gemacht, um die Schwimmleistung und Ausrüstung der menschlichen Schwimmer zu verbessern.

Mit Hilfe eines 3D Scanners, der den Körper und die Bewegungen eines Wettkampfschwimmers gemessen und digitalisiert hat, wurde der Swumanoid halb so groß gebaut, um den Forschern die Möglichkeit zu geben die Antriebskräfte eines Schwimmzugs eines Athleten zu messen. Die komplexen Bewegungen des menschlichen Arms werden im Roboter durch 20 wasserdichte Motoren repliziert, aber obwohl er offensichtlich einen mechanischen Vorteil hat, ist er in seiner momentanen Form etwa drei mal langsamer als der 100 Meter Freestyle Weltrekord. Er kann allerdings schon den Schmetterling und Rückenschwimmen, und mit Sicherheit eine ziemlich fiese Arschbombe. [Andrew Liszewski / Timo Zehner]

YouTube Preview Image

[via DigInfo TV]

Tags :
  1. Wie ihr schon richtig geschrieben habt… zumindest für die nächsten Jahre. Wir nicht mehr länger dauern dann wird “Swumanoid” nicht drei mal so lange brauchen sondern drei schneller sein als ein „Humanoid“. ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising