RIM stellt 4G LTE Blackberry Playbook offiziell vor

rim_blackberryplaybook

Research In Motion hat die lange erwartete 4G-Version seines Tablets Blackberry Playbook vorgestellt. Entgegen anders lautenden Gerüchten kommt das neue LTE-Modell statt mit einem 10 Zoll großen Display mit demselben 7-Zoll-Screen wie die bisher erhältliche 3G-Variante, der 1024 mal 600 Bildpunkte auflöst.

Das “4G LTE Blackberry Playbook“, so der offizielle Name, ist mit 32 GByte internem Speicher ausgestattet. Wo LTE nicht zur Verfügung steht, schaltet es laut RIM automatisch in den 3G-Betrieb mit HSPA+ um. Zusätzlich sind WLAN nach IEEE 802.11a/b/g/n und Bluetooth 2.1 mit EDR an Bord.

Das 4G LTE Blackberry Playbook kommt am 9. August zunächst in Kanada auf den Markt (Bild: RIM).

Angetrieben wird das Tablet von einem 1,5 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor. Ihm stehen 1 GByte RAM zur Seite. Das WLAN-Modell besitzt nur eine 1-GHz-CPU, aber dafür 16 bis 64 GByte internen Speicher.

Die übrige Ausstattung ist identisch: Neben einer rückseitigen 5-Megapixel-Kamera für Foto- und Videoaufnahmen (Full-HD mit bis zu 1080p) gibt es eine 3-Megapixel-Webcam für Videotelefonie in der Front. An Anschlüssen finden sich ein HDMI-Ausgang und ein Micro-USB-Port. Für die Audioausgabe sorgen Stereolautsprecher. Dank eingebautem GPS ist auch Navigation möglich.

Softwareseitig gibt es keine Änderungen zum Vorgängermodell. Als Betriebssystem kommt nach wie vor das im Februar veröffentlichte Blackberry Playbook OS 2.0 zum Einsatz, inklusive E-Mail-Client mit einheitlichem Eingang für Nachrichten aus allen Kanälen, Kalender und Adressbuch. Der vorinstallierte Browser unterstützt HTML 5 und Flash 11.2.

Schon seit Monaten war über den Start der LTE-Version des Blackberry Playbook spekuliert worden. RIM selbst äußerte sich monatelang nicht zu seinen Plänen. Im Juli hatte der Blog MobileSyrup berichtet, dass der Start kurz bevor stehe, allerdings lag es mit dem 31. Juli als Launch-Termin knapp daneben.

RIM bringt das 4G LTE Blackberry Playbook am 9. August zunächst in seinem Heimatmarkt Kanada in den Handel. Den dortigen Vertrieb übernehmen die Mobilfunkanbieter Bell, Rogers und Telus. “In den kommenden Monaten” soll es dann auch in den USA, Europa und anderen Teilen der Welt erhältlich sein. Einen Preis hat der Hersteller noch nicht genannt.

[via ZDNet.de; mit Material von Don Reisinger, News.com]

Tags :
  1. “wie die bisher erhältliche 3G-Variante” … es gibt keine 3G Variante. Es gibt nur die WiFi Variante, die man mit dem BlackBerry ins 3G Netz bridgen kann.

    ein weiterer Unterschied: das alte PlayBook hatte nur einen 1Ghz Prozessor.

  2. Wie sieht das bei dem Ding aus, ist das so ein iPad-ähnliches LTE – Tablet, oder funktioniert das ganze auch bei uns in Deutschland?

  3. Als das Playbook bei Mediamarkt im Angebot war hatte ich es mir für 199 Euro gekauft. Bei dem Preis dachte ich mir ich könne nichts falsch machen. Von angang an hatte ich Probleme mit dem Ding. Erst ließ es sich nicht aktivieren und dann hatte es immer wieder Softwear Probleme. Auch die mögliche Erweiterung mit Android Apps war keine richtige alternative.
    All dieses hatte zu Folge, dass ich nach drei Wochen das Ding bei Ebay mit einem Verlust von zum Glück nur 10 Euro wieder verkauft habe.
    Wenn es ein Tablet sein soll, holt euch lieber ein IPad.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising