Robo-U-Boot soll alleine die Weltmeere erkunden

Autosub6000

Um die unerschöpflichen Tiefen der Ozeane zu kartografieren, wurde in England ein unbemanntes U-Boot entwickelt, das kilometertief unter dem Meeresspiegel tauchen kann.

Das vom National Oceanography Center in Southhampton entwickelte Autosub6000 ist 5,5 Meter lang, wiegt 3 Tonnen und ist mit Titan verkleidet. Wie der Name schon ausdrückt, kann das Autosub den Druck bis zu einer Tiefe von 6000 Metern aushalten und damit 90 Prozent der Weltmeere erkunden.

Die Route des Autosubs wird vor dem Start programmiert. Im Wasser sollen bis zu zwölf Lithium-Ionen Polymerakkupacks genug Saft für 60 Stunden oder 350 km Erkundung liefern. Das NOC hofft sogar, diese Zahlen in künftigen Modellen verdoppeln zu können.

Da das Autosub ohne menschliches Eingreifen operiert, wurde es mit GPS ausgestattet, um an der Wasseroberfläche zurechtzufinden. Ein Trägheitsnavigationssystem soll zusammen mit einem RD Instruments 300 kHz Ultraschall-Doppler-Profil-Strömungsmesser dafür sorgen, dass das U-Boot immer einen konstanten Abstand zum Meeresgrund hält.

Ein Antikollisionssonar soll verhindern, dass das Autosub mit Riffen, Schwarzen Rauchern, Felsen oder anderen Hindernissen kollidiert. Das Video zeigt eine 3D-Karte, die das Autosub6000 erstellt hat. [BBC News – Science Daily – NOC – These Are the Voyages – AUVAC – Foto: NOC]

[Oliver Schwab / Andrew Tarantola]

YouTube Preview Image
Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising