Physiker: Selbst bisher stärkste Bombe würde nicht ausreichen, um Armageddons „Freedom“-Mission auszuführen

590134main_pia14729-43_428-321

Schlechte Nachrichten für alle, die dachten, einen riesigen Asteroid wie in Armageddon könnte man wie im Film einfach in die Luft jagen. Physiker der britischen Leicester University haben berechnet, dass man hierfür eine Bombe bräuchte, die eine Milliarde mal stärker sein müsste als die stärkste bisher auf der Erde detonierte Bombe.

Das Forscherteam berücksichtigte hierfür die nötige Energie, um den die Erde bedrohenden Asteroiden zu neutralisieren. Die Messlatte legten sie ziemlich hoch, wurde doch der Armageddon-Asteroid als Grundlage genommen. Hieraus schätzten sie Dichte, Geschwindigkeit, Distanz zur Erde und einige andere Faktoren, die bei der Kalkulation der nötigen Energie dienlich sind.

Das Ergebnis: Es wären 800 Billionen Terajoule Energie vonnöten, um den Asteroiden so zweizuteilen, dass beide Teile an der Erde vorbeirauschen. Die bisher größte auf der Erde detonierte Bombe – die 50 Tonnen Wasserstoffbombe Zar oder AN602 – lieferte einen Energieausstoß von 418.000 Terajoule.

Natürlich wurden auf dem Weg zu diesem Wert viele Mutmaßungen angestellt. Außerdem würde der Energieaufwand sinken, desto weiter der Asteroid von der Erde entfernt ist. Tatsächlich ist es damit fraglich, wie dieser Wert einzuschätzen ist. So einfach wie im Film soll es aber auf keinen Fall sein. [University of Leicester via Network World]

[Oliver Schwab / Jamie Condliffe]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising