Nerf-Wecker: Für 5 Minuten Snooze braucht es Zielgenauigkeit

Shoot to Snooze1

Leider hat die Evolution den modernen Menschen mit der Fähigkeit ausgestattet, auch ohne geistiges Bewusstsein die Snoozetaste des Weckers zu betätigen und einfach weiterzuschlafen. Hasbro macht darum mit dem Wecker Shoot to Snooze das Aktivieren der beliebten fünf Minuten mehr ein wenig schwerer.

Neben der Möglichkeit, allmorgendlich den Frust übers Aufstehen mit einer Schaumstoffpistole abzulassen, bietet Shoot to Snooze einen reichlich simplen Wecker. Es gibt nur eine Weckmelodie und die Hintergrundbeleuchtung für das LCD-Display kann aktiviert werden, wenn man den Wecker berührt.

Immerhin ist der im September erscheinende Shoot to Snooze Wecker mit einer Temperaturanzeige ausgestattet. Neben den voraussichtlich 20 Euro Anschaffungskosten muss man allerdings noch Geld in die favorisierte Softdartpistole investieren. [Gadget Grotto via The Red Ferret Journal]

[Oliver Schwab / Andrew Liszewski]

Tags :
  1. na genial. das stelle ich die ersten drei nächte in die ecke um morgens drömelig draufzuballern. danach kommt es ans bett, wo ich dann morgens nur noch mit dem finger ins Fadenkreuz pieke.

    PS: das wort „pieke“ habe ich vorher noch nie in meinem leben geschrieben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising