Würdet ihr für die Nutzung von Twitter Gebühren bezahlen?

xlarge

Derzeit versucht sich App.net als zwar bezahlte, dafür aber werbefreie Alternative zu Twitter. Der Versuch könnte aufzeigen, wie viel Twitter seinen Nutzern tatsächlich wert ist.

App.net verlangt als Einstiegspreis eine Gebühr von 50 Dollar im Jahr, was sich auf etwa 4 Dollar im Monat, einen Dollar die Woche und aus meiner Sicht immer noch bedenkliche 14 Cent pro Tag herunter rechnen lässt.

In meinem Fall ist die Sache klar, denn ich nutze Twitter ausschließlich zur Informationsgewinnung, eigene Inhalte erhält mein Account lediglich durch seine Verbindung zur Facebook-Seite meines Blogs. Mit anderen Worten: Ich würde niemals auch nur einen Cent dafür bezahlen, auf der anderen Seite habe ich aufgrund der minimalen Nutzung auch kein Problem damit, gesponsorte Tweets oder sogar den ein oder anderen Banner in Kauf zu nehmen. Aber wie sieht das bei euch aus? Sind die 140 Zeichen-Äußerungen euch Geld wert? [Molly Oswaks / Johannes Geissler]

Tags :
  1. Ja, mir ist die Dienstleistung von Twitter was wert. Wenn ich dafür ohne Beschränkung auf die API zugreifen kann, bin ich durchaus bereit für den Service zu zahlen. Ist genau wie Mail einfach ein Dienst den ich so frei nutzen möchte, wie ich das will und nicht wie es die User-Experience Abteilung von Twitter gerne hätte.

    Allerdings fände ich 20$ im Jahr angemessener. agenerell bin ich aber bereit dafür zu zahlen und Twitter ist selbst Schuld, wenn es keine Premiumzugang anbietet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising