Lento: Rauchmelder in Mottenform

Motte

Normalerweise würde man alles tun, damit keine Motten im Haus herumfliegen. Aber dieses überdimensionierte Exemplar ist eine Ausnahme. In seinem Inneren verbirgt sich ein Rauchmelder.

Die Rauchmeldermotte wurde von Paola Suhonen entworfen. „Lento“ kostet 37 US-Dollar und ist ein photoelektrischer Rauchmelder, den es in einigen Farben gibt. Das Gerät wird an der Wand mit Hilfe einer 3M-Klebefolie fixiert.

Geht der Alarm aus unerklärlichen Gründen aus Versehen los, muss man einfach nur auf die Motte drücken und es kehrt wieder Ruhe ein.

Mir ist ein Rauchmelder einmal angegangen, nachdem ich einige Bücher aus dem Regal nahm. Vermutlich reagierten die Teile nicht nur auf Rauch sondern auch auf Staub, oder? Was sind eure Erlebnisse mit Rauchmeldern? Hat schon einmal einer von diesen Teilen zu Recht Alarm geschlagen? Schreibt eure Geschichten in die Kommentare. [Andrew Liszewski / Andreas Donath]

[Via Finnish Design Shop, bookofjoe]

Tags :
  1. Ich dachte immer die funktionieren mit radioaktivem material, wo sich rauch dann iwie ionisiert und deshalb da irgendein messwert sich verändert, s taub sollte das eigentlich nich tun hätte ich gesagt, aber wer weiss :D

    1. Ionisationsrauchmelder sind in Deutschland für Wohnungen nicht zugelassen,eben wegen der radioaktiven Quellen, lediglch in Sonderfällen sind sie noch anzuwenden. Rauchwarnmelder für Wohnungen sind auch nicht in Staubumgebungen z B. bei Schleifarbeiten ungeschützt zu belassen. Einfach die Beschreibungen lesen.
      Mit freundlichen Grüßen Thomas Klein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising