Hitliste: 10 Notebook mit einer Akkulaufzeit über 7 Stunden

notebook_akkulaufzeiten

Was bringt mobilen Anwendern das schnellste Notebook, wenn ihm schon nach zwei Stunden ohne Stromnetz der Saft ausgeht? Nicht viel. Wir haben deshalb eine Liste mit Geräten zusammengestellt, die nach dem Laptop Battery Test über 7 Stunden laufen. Dabei wird kontinuierliches Websurfen simuliert. Manche Rechner liefen gar 20 Stunden - aber nur mit optionalen Spezialakkus.

Lenovo ThinkPad X230


Der Lenovo ThinkPad X230 ist ein 12-Zoll-Ultraportable, der mit seinem standardmäßigen 6-Zellen-Akku angenehme 7 Stunden läuft. Mit dem optionalen, 9zelligen Akku schafft er es über die 12-Stunden-Marke. Wer noch länger ohne Stromnetz auskommen will, dem sei der ebenfalls optionale Akku zum Unterstellen empfohlen, der dann zusammen mit dem 9-Zellen-Akku epische 20 Stunden Laufzeit ermöglicht.

Lenovo ThinkPad T430


Das ThinkPad T430 hat eines der besten Tastaturen, die es für Notebooks gibt. Für einen geringen Aufpreis gibt es einen 9zelligen Akku, der in unserem Test eine Laufzeit von geschlagenen 13 Stunden und 25 Minuten ermöglichte.

Lenovo ThinkPad Carbon X1

In der Basiskonfiguration erhält man für das extrem flache Lenovo ThinkPad Carbon X1 einen Core i5 Prozessor und ein stabiles kohlenfaserverstärktes Gehäuse sowie einen matten 14 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.600 x 900 Pixel, der heller leuchtet als das MacBook Air. Der fest eingebaute Akku läuft 7 Stunden und 45 Minuten.

Dell Latitude E6430

Das 14-Zoll-Gerät Dell Latitude E6430 besitzt ein Metallskelett und chromfarbene Kanten sowie eine Tastatur, die auch einmal ein paar Wasserspritzer verträgt. Das Gerät ist nach dem Militärstandard MIL-STD 810G gefertigt und bietet so einen Schutz gegen Stürze aus geriner Höhe, Staub und extreme Temperaturen. Der 9zellige Akku erlaubt eine Laufzeit von 10 Stunden und 37 Minuten, sofern man das größere, aufpreispflichtige Modell wählt.

Sony VAIO SE

Der Unterschnall-Akku des Sony VAIO SE ist nicht billig und wiegt ungefähr 600 Gramm. Aber damit kommt das Notebook dann zusammen mit seinem internen Akku 10 Stunden und 35 Minuten aus. Das Display ist matt und erreicht eine Auflösung von 1920 x 1090 Pixeln.

Dell XPS 14

Der Dell XPS 14 ist es der kräftigsten Ultrabooks des Marktes. Das Gerät wiegt zwar stolze 2,17 kg und damit ungefähr 400 bis 700 Gramm mehr als andere Ultrabooks, aber manchmal muss man eben etwas mehr mit sich herumschleppen, wenn man die entsprechende Leistung braucht. Der riesige 64-Wattstunden-Akku für das 14-Zoll-Gerät ermöglicht eine Laufzeit von 8 Stunden und 14 Minuten. Damit übertrifft er praktisch alle Ultrabooks, inklusive die Laufzeit des MacBook Air, das 8 Stunden 10 Minuten schafft. [Review]

Apple MacBook Air

Das Apple MacBook Air in der neuesten Version von 2012 ist das bislang langlaufenste Modell. Seinem fest eingebauten Akku geht erst nach 8 Stunden und 10 Minuten der Saft aus, obwohl ein schnellerer Intel-Prozessor und USB 3.0 sowie eine schnellere Grafiklösung darin untergebracht wurden. Mit seinem Gewicht von rund 1,3 kg und seinem schicken Äußeren sollte das Gerät den Ansprüchen vieler mobiler Nutzer entsprechen. [Review]

Apple MacBook Pro mit Retina Display

Apple hat beim neuesten MacBook Pro recht viele interessante Neuheiten verbaut. Das wichtigste und auffälligste ist sicherlich das 2880 x 1800-Pixel Retina Display, das mehr als 5 Megapixel auf dem 15-Zoll-Bildschirm darstellt. Was für ein Akku schafft es, so ein Display und den Rechner 8 Stunden lang zu versorgen? Ein ziemlich großer mit 95 Wattstunden. Dafür musste das mechanische Laufwerk und das DVD-Laufwerk allerdings Lebewohl sagen. Reparaturunfreundlich soll das Gerät ebenfalls sein. Dafür erhält man ein 15-Zoll-Notebook, das 8 Stunden und 2 Minuten in unserem Test lief. [Review]

Toshiba Portege R835

Das Toshiba Portege R835 ist nicht gerade das flachste Ultranotebook des Marktes, aber dafür ist seine Leistung auch sehr hoch. Mit Core i5, 4 GByte RAM und einer mechanischen 640-GByte-Festplatte ist es ein ordentliches Arbeitstier, dessen Akku 7 Stunden und 35 Minuten im Laptop Battery Test durchhielt.

Acer Aspire TimelineU M5-581TG-6666

Dünn, kräftig und durchhaltefest – das ist das Acer Aspire Timeline M5-581TG-6666. Das 15,6 Zoll große Display des Notebooks bleibt im Akkubetrieb 7 und 29 Minuten an. Neben einem Core i5 und 6 GByte RAM ist eine 500 GByte Festplatte und Nvidias GT 640M LE Grafiklösung eingebaut. Trotzdem ist das Gerät nur 2,06 Zentimeter hoch.
[Kenneth Butler / Andreas Donath]

[Via Laptop Magazine]

Tags :
  1. Es mag zwar sein, das die Geräte „voll ekelhaft, klobig, unhandlich, unpraktisch und nicht portabel aus“-sehen, allerdings soll man damit arbeiten und nicht nen Modewettbewerb gewinnen. Das aussehen ist eines der dümmsten Argumente, welche man für die Mobilität anführen kann, vor allem, wenn kein Gewicht angegeben wurde. Und was nützt einem das tuffigste aussehen, wenn man Mitten im Flug auf einen schwarzen Bildschirm starrt…..

      1. Kurze Antwort:Nein.

        Lange Antwort:Nein, gerade weil ich nicht wandern gehe und sie demzufolge nicht benötige.Würde ich wandern gehen, hätte ich wahrscheinlich etwas dieser Art.
        Gleichzeitig:Würde ich nach einer warmen Jacke suchen, um in der Arktis rumzuhüpfen, muss es nicht die mittelwarme Jack-Wolfskin-Jacke sein, sondern die wärmere,eventuell etwas günstigere Version eines anderen Herstellers.

  2. Nun, die einen arbeiten mit einem laptop, die anderen lassen sich damit sehen. Und um der klamottenfrage gleich vorzugreifen: ich trage klamotten, die kannst Du Dir nicht leisten.

    1. Ja ne is klar^^
      Damit stehst du in der Gesellschaft viel besser da und kannst mit deinen Klamotten prahlen :-)
      Geistig arm….aber tolle Klamotten, zu welcher Bevölkerungsgruppe kann man dies zuordnen :-D

  3. „Alles dicke unförmige Klopper, außer die Macbooks.“
    „Bäh! Alle außer die Macbooks sehen voll ekelhaft, klobig, unhandlich, unpraktisch und nicht portabel aus!“

    Leute, ihr habt wohl noch nie das X230 in der Hand gehabt… Und so günstig ist das nicht. Immerhin habe ich damit in letzter Zeit auch zwei Apple-Jünger (nur durch die reine Anwendung) zu Lenovo bekehrt ;)

  4. Aber im Ernst. Es gibt durchaus Notebooks die Optisch mit Macbooks mithalten können.

    Aber wenn ich Optik und Leistung haben kann und es mir leisten kann warum nicht?

    Als ob alle sich nen günstiges Notebooks holen und den Rest an bedürftige Kinder spenden würden.

    Für was man im Endeffekt sein Geld ausgibt ist doch egal solange das Notebook was man sich kauft für den persönlichen Einsatzbereich passend ist warum nicht auf Optik achten.

  5. Schade, dass die wundervolle Vaio Z-Serie hier nicht auftaucht.
    Dann wären alle Kommentare hier unnötig :D
    Spielt zwar in einer Preisklasse, die ich mir derzeit nicht leisten kann, aber wenn ich es könnte, wäre es das..
    denn ja, das Design ist wichtig. :)
    Schließlich muss man ja beim Arbeiten quasi ununterbrochen selbst draufgucken :D

  6. Immer diese Apple-Fanboys – so langsam geht einem das echt auf die Nerven. Die Thinkpads sind so ungefähr das robusteste, was es auf dem Notebookmarkt gibt. Leicht zu warten, perfekt verarbeitet, Gehäuse, die so einiges vertragen. Und vor allem kann man Speicher und Akkus tauschen, die zum Glück nicht verklebt oder fest verlötet sind. Außer ging es sogar, auf einem Thinkpad von 2004 Windows 7 zu installieren und es läuft so, dass es für fast alle Aufgaben, für die Notebooks gemacht sind, noch ohne Probleme seinen Dienst versieht.

    Versucht doch mal OS 10.7 auf irgendeinem Apple-Gerät von 2004 zu installieren.

  7. Laßt doch den Apple Fans ihren Frieden. Nein, Apple baut ganz ohne Zweifel tolle Produkte (incl. Software).
    Nur, inzwischen kann ich das langweilige Iphone nicht mehr sehen und ich glaube es geht nicht nur mir so…
    Läuft doch heute jeder damit rum :-)

  8. Nachdem ich aus dem riesigen Haufen Scheiße der Kommentare (beider Seiten!) geklettert bin, stellt sich mir die Frage, was „kontinuierliches Websurfen“ genau ist?
    MFG

  9. Wundert dich das mit dem Neid? schliesslich jammern die ganzen Applehater dich permanent, wie teuer Apple Produkte sind. Folglich stellt es für sie wohl ein Problem dar, dass andere sich Dinge leisten können, welche sie sich nicht keisten könnnen und das wäre dann sonetwa die Definition von neid…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising