OwnFone: Simples Handy ohne Ziffernblock

OwnFone

Während die meisten Firmen ihre Mobiltelefone mit immer größeren Bildschirmen und mehr Rechenleistung ausstatten, geht das OwnFone exakt in die entgegengesetzte Richtung. Mit dem simplen Handy mit individuellem Design können nur vorher festgelegte Kontakte angerufen werden.

Bevor man sich ein OwnFone bestellt, wählt man bis zu zwölf Kontakte aus, die auf der individuell bedruckten Front einer eigenen Wähltaste zugewiesen werden. Durch das Fehlen des Ziffernfeldes können keine neuen Nummern angewählt werden. Die Bedienung wird damit so einfach wie nur möglich: Will man eine der Personen kontaktieren, drückt man den entsprechenden Knopf und die Verbindung wird hergestellt.

Will man später die Nummer eines Kontaktes ändern, muss der Support angerufen werden. Geht der soziale Wandel sogar so weit, dass man einen neuen Kontakt hinzufügen will, muss die ganze Front ausgetauscht werden. Das OwnFone wird damit vor allem als erstes Mobiltelefon für Kinder oder als Zweithandy vermarktet. Bisher ist das umgerechnet 70 Euro teure Handy nur in Großbritannien verfügbar. [The Verge]

[Oliver Schwab / Eric Limer]

Tags :
  1. Ich finde das Konzept richtig gut. Für meine Oma, die in ihrem Alter mit einem Handy nicht mehr umzugehen weiß, wäre das das perfekte Notfalltelefon! Und mit 70€ echt absolut bezahlbar.

  2. ja, nur wenn man es zusätzlich selbst konfigurieren könnte wäre es sicherlich noch besser, z.B. über ein USB-Kabel und selbst ausdruckbare tastenfelder. oder bestellbare. sooo oft will man die kontakte sicher auch nicht äberb

  3. ich finde die idee auch super, als notfallhandy.
    aber für ein preis von 70euro kauf ich mir dann doch lieber ein günstiges smartphone. 20euro wären angebracht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising