38 Stiche flicken die Wunde einer geplatzten Getränke-Dose

original

Es ist Sommer, die Temperaturen weit über 30 Grad und man sehnt sich nach nichts mehr, als einem kühlen Getränk. Weil das in solchen Fällen selten direkt verfügbar ist, fungiert nicht selten das Gefrierfach als Schnellkühler - mit teilweise schlimmen Folgen.

In China hat ein armer Kerl diese Folgen nun mehr als schmerzhaft am eigenen Leib erfahren müssen: Der Knabe holte eine wohl schon gefrorene Dose aus dem Gefrierfach, öffnete sie und wurde direkt mit Aluminium-Splittern bombardiert. Die Folgen des Unfalls lassen das Ausmaß der Verletzungen und damit das Risiko der schnellen Erfrischung deutlich erkennen: 31 Stiche im Gesicht und 7 weitere in seinem Mund waren nötig, um die Wunde zu behandeln.

Die Ursache des Unfalls liegt im Verhalten von Wasser begründet. Der größte Anteil einer jeden Limonade dehnt sich aus, wenn er gefroren wird, während die Dose nur für ein bestimmtes Inhaltsvolumen konzipiert wurde – der Verletzte hat offenbar genau den Moment erwischt, in der die Dose nicht mehr in der Lage war, dem Druck des erweiterten Inhalts standzuhalten. Jemand Durst? [Casey Chan / Johannes Geissler]

[RocketNews24 via FoodBeast, Marc F Gutierrez/Shutterstock]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising