Smartype: Tastatur mit Minimal-Display legt den Fokus auf das Wesentliche

xlarge

Das Internet steckt voller potenzieller Ablenkungen und zieht damit nicht selten anfallende Arbeiten unerwünscht in die Länge. Geht es nach den Herstellern der Smartype-Tastatur, soll das winzige Display derer offenbar nicht nur dieses Problem beheben.

Klar, wer das Schreiben auf der Tastatur blind beherrscht wird sich schwer tun, den Blick vom Monitor zurück auf die Tatstatur zu bewegen, aber auch hier könnte die Tastatur von Nutzen sein: Angezeigt wird nämlich lediglich das, was man eben gerade schreibt, mit anderen Worten der Fortschritt der aktuellen Arbeit – in gewissen Kombinationen aus Zeit und Fortschritt vermag das durchaus Ablenkungen zu vermeiden.

Primäre Zielgruppe der Tastatur dürften aber dennoch all jene sein, die mit dem blinden Schreiben bisher nicht warm geworden sind, da der Wechsel des Blickes von der Tastatur zum Display bzw. geschriebenem Werk doch deutlich schneller erledigt ist, als bei einer normalen Kombination aus Tastatur und Display. Weil es heutzutage wohl gar nicht mehr ohne Apps geht, gibt es außerdem zumindest Facebook und Twitter in einer an die gebotene Fläche angepassten Version. Zur möglichen Verfügbarkeit gibt es leider nicht mehr zu sagen als: „Coming Soon!“ [Andrew Liszewski / Johannes Geissler]

[KeyView via CNBC via The Verge]

Tags :
  1. Ich fände das ganz schlecht…. Immerhin würden sich wahrscheinlich die Leute, die sich an diese Tastatur gewöhnt haben, nicht mehr umgewöhnen wollen, auf den Bildschirm beim tippen zu schauen, dass nicht unbegründet als die Regel gilt…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising