Mozilla stellt Entwicklung von iPhone-App Firefox Home ein

iphonefirefoxhome2

Mozilla wird seine iOS-App Firefox Home nicht mehr weiterentwickeln. Das hat das Unternehmen in einem Blogeintrag angekündigt. Das Programm ist mittlerweile auch nicht mehr in Apples App Store zu finden.

Die kostenlose App basierte auf Firefox Sync. iOS-Anwender konnten damit auf die Chronik, offene Tabs und Lesezeichen der Desktop-Version von Firefox zugreifen. Außerdem ließ sich so die intelligente Adressleiste (“Awesome Bar”) von Firefox auf iPhone und iPod Touch nutzen.

Aufgrund von Apples Restriktionen war Firefox Home aber kein eigenständiger Browser, sondern verwendete zum Rendern von Webseiten Komponenten von Webkit, auf dem auch Apples Browser Safari basiert. Als Programmierschnittstelle für Benutzeroberfläche und Synchronisation kam REST zum Einsatz.

Den Quellcode des iOS-Sync-Clients, auf dem Firefox Home aufsetzt, stellt Mozilla auf GitHub zur Verfügung. Freie Entwickler können ihn nutzen, um die Synchronisationsfunktionen der Software in eigene Projekte einzubinden. Mozilla fordert die Entwickler lediglich auf, seine Markenrichtlinien zu beachten.

Die durch das Ende von Firefox Home freigewordenen Ressourcen will das Unternehmen nach eigenen Angaben für andere Projekte einsetzen. Außerdem suche man weiterhin nach einem Weg, auch iOS-Anwendern eine großartige Nutzererfahrung zu bieten.

Mozilla hatte Firefox Home Ende Mai 2010 angekündigt. Im September 2010 veröffentlichte es eine internationale Version der App in 16 Sprachen.

Tipp: Kennst du dich mit Firefox aus? Teste jetzt dein Wissen mit 12 Fragen auf ITespresso.de.

[via ZDNet.de]

Tags :
  1. Typisch Apples Restriktionen !
    Apple Geräte sind immer mehr nur kompatibel, zu eigenen, bzw. Apple- Interessen willigen Produkten. Der Zweck ist die Apple- Opfer noch mehr zu versklaven, und noch mehr Geld für Apple- Zubehör auszugeben. Und dazu sich durch Appell Zensur diktieren zu lassen, was zugelassen wird, und sich dazu dem Kundendaten- / Profil- Diebstahl auszusetzen.
    Warum machen so Viele „angeblich freie“ Menschen das mit ???
    Denkt nach …

    1. … ich kann Sell’s Worte voll und ganz unterschreiben.
      Meiner Erfahrung nach treibt es viele (auch durchaus im Geiste “freie”) Menschen zu Apple, weil sie sich aus der Angst die anderen Geräte nie bedienen zu können in den golden Käfig der simplen Apple-Welt flüchten. Dort geht alles easy und und von all den anderen Sachen, die gehen würden und die es in der goldenen Welt aber nicht gibt, wird man von big brother wohlwollend schützend und uneigenützig “bewarhrt”.

  2. warum regen sich eigentlich immer bur die über Appel auf, die so oder so nie ein Apple Produkt kaufen würden? Warum jammern Applekunden nicht? Vielleicht weil sie zufrieden sind mit dem was Applegeräte können, vielleicht weil sie ein anderes Gerät gekauft hätten, wenn sie Funktionen gebraucht hätten, die Apple Geräte nicht bieten? wo liegt das Problem? Wenn dir Apple Geräte nicht passen, kauf sie halt nicht….

    1. Echt mal! Und warum gab es vor nicht allzu langer Zeit eigentlich Kartellprozesse gegen Microsoft? Völlig lächerlich! Wen stört es schon, wenn eine Firma Wettbewerb auf ihrer Plattform nicht zulässt?

    2. Ach ja… eine andere Eigenschaft von Apfel-Jüngern ist die, dass sie immer glauben, jemand ist ihnen das, was sie haben, neidig. Ist aber leider nicht so. Also keine Sorge, auch wenn’s sinnlos teuer war… ;-)

      1. Dann ist es aber auch unverständlich, dass sich nur immer die aufregen, die es gar nicht betriftt. Warum macht man das? Entschließt sich mir jeder Kenntnis. Oder hast du dafür eine sinnvolle Erklärung?

    3. Komisch.
      Also ich bin Apple-User, habe ein iPad2 und fühle mich schon ewig über den Tisch gezogen. 500 Euro für einen Hightech-Computer mit einem OS schlechter als Windows 3.1.
      Sobald man IOS für mehr als nur ein bisschen telefonieren, surfen, lesen und mailen benutzen will, stößt man jede Menge Einschränkungen und hürden.
      Ich glaube ich fänds geil, wenn es jemand schafft Windows 8 RT aufm iPad zu installieren, dann wird das Gerät vielleicht mal ein brauchbarer Computer, statt nur eine 500 Euro-Zeitung ;-)

  3. … und übrigens muss Mozilla seine Perlen ja nicht überall hinstreuen. Lieber weiter eher dort, wo es auch gebührend geschätzt wird, nämlich überall sonst.

  4. Immer diese kleinkindkritiken. Ich selbst besitze ein Iphone 3Gs und klar nerven restriktionen in einigen Bereichen. In Puncto Preis ist apple sehr übertrieben…ändert aber nichts an erstklassigen Serviceaktionen und super Betriebsystem. Derzeit schreibe ich von meinem S3 (um mal dem Vorwurf des apple jünger entgegen zu wirken). Ob apple oder samsung, htc und co….es hat alles Vor- und Nachteile. Apples systeme sind wunderbar strukturiert. Andere Anbieter lassen mehr Freiraum zum tüfteln. Lasst den Leuten doch die Wahl, was für sie wichtiger ist. Dieses dauernde “wäähh wäähh apple ist so böse, qq Samsung ist so schlecht weil apple so toll” nervt einfach nurnoch.

    1. Feiraum für Apples iOS ? …
      Aber zu welchen Preis: in Euros für iGerät und Folgekosten für iZwangszubehör, iRestriktionen, iZensur auf Inhalte / WWW, und iKundendatenausschnüffeln ???

    2. Richtig, das nervt in der Tat. Jede Seite hat ihre Vor- und Nachteile, das begreifen die aber nicht. Das sind selbst Jünger, die wissen es nur noch nicht.

  5. Keine Ahnung, aber davon reichlich. Nehmen wir doch bloss mal das Galaxy S3. Wieviel billiger? 50€? Klar, das hat man ja schon am Gehäuse gespart. Folgekosten? Welche denn? Zwangszubehör? Ist Unfug, da man auch auf das Zubehör von Drittanbietern zurückgreifen kann. Zensur auf Inhalte? Klar gibt es die, dafür ist man aber wesentlich sicher unterwegs, und der Nutzer kann selbst entscheiden, ob ihm das lieb ist, oder nicht. Das scheint den Käufern aber egal zu sein, sie müssen ja keine Geräte von Apple kaufen, machen es aber trotzdem. Man fragt sich, warum? Kundendatenausschnüffeln? Ist lächerlich. Welche Server werden denn ständig gehackt, und Millionen von Kundendaten geklaut? Die Antwort wirst du selbst wissen. Fast alles nur Müll, was du da aufgezählt hast. Aber Hauptsache wieder mal gegen Apple gewettert, obwohl man gar nicht weiss, was eigentlich los ist. Ganz großes Kino, du hast echt nichts begriffen.

    1. Die Preisdifferenz beträgt wesentlich mehr als 50 Euro.
      Dazu kommen noch viele Euros für überteuertes nur IPhones / Apple kompatibles Zwangs- Zubehör und Dienste…

      1). Was kostet, beschädigte Rückseite von Samsung, und was bei iPhone ?

      2). Was kostet der Akkutausch bei Samsung, und was bei iPhone ?

      3). Was kostet Speichererweiterung bei Samsung (nur microSD reicht), und was bei iPhone ?

      4). …

      Dazu auch die Mehrleistungen:
      5,3 Zoll bei Samsung Note gegenüber nur 3,5 Zoll bei iPhone…
      Und die vielen innovativen Funktionen bei Andriod…

      Und zu Kunden- Datenmissbrauch durch Apple bei iOS Geräten: http://www.gizmodo.de/2012/09/04/iphone-eine-million-udids-gehackt.html

    2. Es hat hier keiner Apple kritisiert, um Samsung oder Haribo oder eine andere Marke besser erscheinen zu lassen, sondern klar nur um Apples Probleme zu besprechen. Die stehen für sich. Und wie! Also nicht ablenken. Und nicht böse sein liebe Apfel-Jünger – es ist allemal lustiger darüber zu reden, wenn einem feinen hochnäsigen Pinkel einer auskommt als wenn einem normalen Menschen sowas passiert…

  6. Dann muss man aber auch was handfestes vorbringen, und sich nicht irgendetwas aus den Fingern saugen, wie Sell. Oder siehst du das anders?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising