Ubisoft verabschiedet sich vom DRM

Ubisoft

Der französische Spieleentwickler und Publisher Ubisoft will in Zunkunft nur noch Spiele ohne das eigene und stark umstrittene DRM-System veröffentlichen. Statt einer ständig aktiven Internetverbindung müssen neue Spiele ab sofort nur noch einmalig aktiviert werden. Fragen zu den Gründen der neuen Strategie werden ausweichend beantwortet.

So richtig sicher scheint man sich über den optimalen Kurs bei Ubisoft nicht zu sein. Wurde das harte DRM-System vor einiger Zeit noch als Erfolg gepriesen, stellte CEO Yves Guillemot vor einigen Wochen einen weitgehenden Wechsel zu F2P-Titeln in den Raum, da eh 95 % aller Ubisoft-Spiele geklaut würden. Im Interview mit Rock, Paper, Shotgun führen Sprecher des Unternehmens die aktuelle Entscheidung nun vor allem auf das Feedback von Usern zurück, sehen den Griff zu einem Online-Zwang rückblickend aber auch nicht als Fehler.

Neben dem mangelnden Schutz gegen Raubkopierer wurde Ubisofts DRM vor allem als Gängelung der zahlenden Kundschaft gesehen. Beim Ausfall der eigenen Internetverbindung war auch das Spielen von reinen Single-Player-Titeln nicht mehr möglich. Gleichzeitig hatten die Franzosen mehrfach mit technischen Problemen mit den DRM-Servern zu kämpfen, wodurch ebenfalls alle ehrlichen Kunden ausgesperrt wurden.

[via: RockPaperShotgun]

 

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising