Intel kühlt komplette Server in Öl

original

Wem Lüfter zu laut sind, greift zur Kühlung seines Computers meist zu einer Wasserkühlung. Was aber, wenn selbst das nicht mehr ausreicht? Die Antwort liefert Intel, indem das Unternehmen kurzerhand komplette Server zur Kühlung in Öl versenkt.

Nach einem einjährigen Test mit Green Revolution Cooling hat Intel mit Mineralöl, das bekanntermaßen nicht leitend ist, die bisher effizienteste Kühlung der Komponenten erreicht. Durch die herausragende Kühlung und die Tatsache, dass die Hardware dabei nicht in Mitleidenschaft gezogen wird, bietet die Kühlung mit Öl unter anderem die Möglichkeit, bei verringerten Kühlkosten mehre Komponenten auf deutlich engerem Raum zu betreiben. [Jamie Condliffe / Johannes Geissler]

[Data Center Knowledge via Slashdot]

Tags :
    1. Grade weil es nicht leitet, ist das öl überhaupt als kühlmittel möglich, würde es leiten, wäre der PC ja schließlich durch einen kurzschluss in mitleidenschaft gezogen worden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising