Einblicke hinter die Kulissen von Google Maps

original

Fast jeder kennt sie, und kaum jemand kann heute noch ohne weiteres darauf verzichten: die Rede ist von Google Maps, dem Ablöser der Straßenkarten im Papierformat. Trotz der immensen Verbreitung wissen allerdings die wenigsten, was sich beim Navigieren hinter den Kulissen abspielt - Alexis Madrigal von TheAtlantic war bei Google und hat es herausgefunden.

Nach seinen Ausführungen basiert das komplette System auf einer Art Karten-Unterbau, der aufgerufene Karten mit logischen Informationen wie dem Straßenverlauf,  örtlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen und Verkehrsbedingungen versorgt.

Den Grundstein zu diesem Unterbau liefert Google mit seinen Streetview-Fahrzeugen selbst – bis heute war Google damit fünf Millionen Meilen auf dem Erdball unterwegs und hat dabei nicht nur Daten privater WLAN-Netzwerke gesammelt: Zunächst einmal liefern Fahrten der Streetview-Fahrzeuge Kenntnis über das Vorhandensein und die Befahrbarkeit von Straßen. Viel interessanter ist allerdings, dass selbst die aufgenommenen Fotos Verwendung in Google Maps finden: Das Unternehmen ist in der Lage, auf Bild festgehaltene Verkehrszeichen automatisiert zu erkennen und entsprechend auf den Maps zu vermerken.
[Jamie Condliffe / Johannes Geissler]

[Atlantic]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising