„Es gab keine Alternative“: Phil Schiller rechtfertigt Entscheidung für den neuen Dock-Connector

Lightning

Das iPhone 5 ist da – und mit ihm der „Lightning“ ein neuer Anschluss, der mit alten Apple-Geräten nicht kompatibel ist. Laut Schiller war der Wechsel unumgänglich. Auch zu dem Fehlen eines NFC-Funkchips hat der Marketingchef Stellung genommen.

Apples neuer Lightning-Anschluss ist im Gegensatz zum bisherigen Dock-Connector kleiner, robuster, verfügt ausschließlich über digitale Leitungen – und ist für die bisherigen Apple-Geräte nicht nutzbar.

Wer das iPhone 5 mit älteren Apple-Geräten verbinden möchte, wird sich für 29 Euro einen Adapter zulegen müssen. Wer den flexibleren Adapter mit 20 Zentimeter langem Kabel haben möchte, muss sogar 39 Euro hinlegen. In einem Interview mit AllThingsD erklärte Phil Schiller, dass die alten Kabel bei einem so dünnen Gerät wie dem iPhone 5 einfach nicht mehr eingesetzt werden können. Apple hatte daher keine andere Wahl, als den Stecker zu ändern, so Schiller. Dafür soll der der neue Stecker aber auch viele Jahre in Gebrauch bleiben.

Außerdem rechtfertigte Schiller Apples Entschluss, auf die NFC-Technologie zu verzichten. „Es ist nicht klar ersichtlich, dass NFC für irgendein aktuelles Problem eine Lösung darstellt.“ Satt für die digitale Brieftasche hat sich das Unternehmen für die neue App Passbook entschieden. In ihr können Gutscheine, Tickets und Bonuskarten künftig gespeichert werden.

[Via: AllThingsD.com]

Geek-Test: Wie gut kennst du das iPhone? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
  1. Womit rechtfertigt er den Preis für den Adapter ?
    Ich wäre gern bereit, Geld für sowas zu bezahlen, aber da das iPhone 5 bei offenbar gleichen Herstellungskosten wesentlich teurer ist als das 4S und ich im grunde erstmal dazu gezwungen bin mit einen Adapter zu kaufen, wenn ich meine Dockingsstation weiter nutzen will find ich runde 30 € zu den 50 € mehrkosten vom 4S auf das 5er schon ne dreistigkeit.

    Dann wird´s wohl solange bis ein Chinese die ersten nachbauten für 2,95€ bei ebay vertickt ohne Dock weiter gehen.

    1. Ich sehe noch nicht, dass man mit dem Adapter auch wirklich seine alten Dockingstations weiterverwenden kann. Denn wenn mich nicht alles täuscht bieten die Dockingstations dem Telefon auch einen stabilen halt. Mit dem Adapter wird das Telefon aber 2 cm über dem Dock „schweben“. Ich glaube nicht, dass da irgendeine Art stabilität vorhanden ist. Auch wenn das Telefon so leicht sein soll.

  2. Neuer Anschluss aufgrund Platzmangel – einverstanden. Aber warum denn nicht microUSB? Diese Grösse wäre *problemlos* machbar gewesen. Aber nein, Apple muss natürlich wieder mal sein eigenes Format durchwürgen. Einfach nervig.

    1. Möglich schon.
      Aber dann kauft ja niemand den Adapter, nicht zu vergessen all die einnahmen von 3 Anbieter die den „Lightning“ in ihren Geräten nutzen wollen. Boxen und sonstiges Zubehör.
      Hier geht es nur ums Geld.

  3. Muss Nuramon da völlig zustimmen! Für mich wäre ein microUSB ein echtes Kaufargument gewesen. Und gab es da nicht auch mal sowas wie ne Vereinbarung über microUSB als Stecker für alle Smartphones?

  4. Vielleicht gab es zum neuen Sockel keine Alternativen, doch wohl aber zum Preis für ein Stück madeinchina Kabel!
    Ich fand Appel schon immer peinlich…

  5. Und wieder die Preis annekdote …

    Dank Deutscher Mehrwertsteuer und Umsatzsteuer und GEMA zuschlag für Speichermedien , ist dieses Jahr das Iphone Teurer . Es kostet eigentlich das selbe wie letztes Jahr …

  6. ich werd nicht mehr.
    seit wann haben sich die hersteller eigentlich auf micro usb geeinigt und weswegen? weil die mülligen netzteile nur sondermüll sind und apple tanzt aus der reihe. gabs da kein gesetz, das micro usb vorschreibt?

  7. unglaublich was hier so fabuliert wird. die eu vorgabe erfüllt apple schon immer und hat sie auch befürwortet. die vorgabe lautet das das LADEGERÄT einen usb anschlus haben muss. mit einem apple ladegerät kann man alle usb geräte laden. zum mini oder micro usb anschluss im iphone. völliger quatsch. mit usb kann man alles. achen was der usb standart vorschreibt. nicht aber geräte mit analog audio verbinden oder steuersignale übertragen. auserdem hat mini usb keine zugsicherrung. billige usb kabel fallen schon beim anschauen aus der buchse. und um so einen mini usb stecker als dock zu verwenden muss dieser sehr exakt gebaut sein. mini usb fädelt sich nicht ein sondern mus genau paralel und geführt zusammengesteckt werden. völlig unpraktisch.

    1. @Patrick: scheisse man das war der erste und beste einleuchtende Kommentar um Lightning zu rehabilitieren. Okay du kannst den Audio in nehmen. Und dein Handy über Blauzahn ansteuern. Aber zack den Lightning Chip rein und feddisch. Sony, Samsung, Motorola etc. Warum so umständlich? Wie ich sehe ist Lightning USB Konform und als Anschluss leichter zu benutzen als“wie drehe ich den Anschluss nochmal richtig“ Micro USB. Hmm. Geschrieben vom Ur Ipad. Micro USB geprüft am Nexus One eben.

  8. Mal off Topic. Ich hoffe Apple bekommt es endlich mal hinn ihre Kabel stabil zu bauen. Ich hatte jetzt schon 2 offene Ladekabel in der Hand die direkt unterm Anschluss aufgebrochen sind durch die Benutzung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising