Google-Maps integriert Bahn-Verbindungen

Google-Maps-DB

Google und die Deutsche Bahn haben heute ihre neue Kooperation bekannt gegeben. Der Kartendienst Google-Maps zeigt neben Auto- und Fußgängerstrecken ab sofort auch den Fahrplan des Verkehrsunternehmens an.

Ähnlich wie bei der Routenplanung mit dem Auto muss der Nutzer zur Reiseplanung lediglich Abfahrtsort und Ziel definieren. Die entsprechenden Bahnhöfe werden von Google Maps selbstständig vorgeschlagen. Über einen Link gelangt der User direkt zum Ticketverkauf auf der Bahn-Website, auf der auch Verspätungen angezeigt werden.

Durch die Integration der neuen Funktion „Transit“ sollen mehr Leute zur Nutzung der Deutschen Bahn motiviert werden. „Jetzt findet der Reisende die Bahn genau dort, wo er übergreifend Informationen für seine Reiseplanung sucht“, freute sich Ulrich Homburg, Vorstand der Deutschen Bahn in einer Pressemitteilung.

Nach Angaben von Google ist Transit bisher für mehr als 500 Regionen und Städte weltweit verfügbar. Bisher liegt der Schwerpunkt vor allem auf Europa, Ostasien und der USA.

Tags :
  1. Schade nur, dass die gute alte Deutsche Bahn nur ihre eigenen Verbindungen zur Verfügung stellt. Soll heißen, die regionalen Anbieter werden nicht unterstützt. In meinem Fall wäre das der Metronom, der den Regionalverkehr im Raum Bremen, Hannover, Hamburg auf die Beine stellt. Somit ist das Feature für mich zwecklos.

    DB – fail wie immer…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising