Mit einem Laserlicht fürs Fahrrad eine eigene Tron-Spur erzeugen

Laserfahrradlicht

Eine der wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen beim Fahrradfahren ist es, für die anderen Verkehrsteilnehmer sichtbar zu sein. Obwohl bereits mehrere Konzepte für laserbasierte Systeme zur Erzeugung einer virtuellen Fahrradspur existieren, gibt es nun auch eine äußerst erschwingliche Variante.

Die koreanische Firma Slancio hat dieses Sicherheitslicht entwickelt, dass sowohl über blinkende LEDs, aber auch zwei Laser verfügt. Diese erzeugen auf der Straße zwei dünne rote Linien, die die eigene Spur markieren.

Neben einer Sicherheitszone erhöhen die Lichter auch die Sichtbarkeit. Für umgerechnet knapp 15 Euro eine nicht zu große Investition in die eigene Sicherheit. [Fancy]

[Oliver Schwab / Andrew Liszewski]

Tags :
    1. Warum? Gibt es eine Klausel, was man an seinem Fahrrad nicht haben darf?
      Ich dachte bisher es gibt nur Vorschriften, was ein Fahrrad haben muss (zB. Katzenaugen, Dynamolicht, die verschiedenen Refklektoren etc.).

  1. Das mag wirklich interessant sein – in der deutschen Übersetzung wäre aber ein Hinweis angebracht, dass diese Laser nach der StVZO in Deutschland nicht erlaubt sind.

  2. Das ist genauso wie damals 1980 als die 3. Bremsleuchte eingeführt wurde. Die waren am Anfang auch erst verboten, und bis dann unsere Beamten aufwachen, hätten unzählige Unfälle vermieden werden können. Ich denke mal vor 2015 sind die Dinger bei uns nicht zugelassen.

    1. Naja, Laser von denen man nicht weiß welcher Klasse sie angehören im Straßenverkehr einzusetzen, an Fahrrädern die gerne mal umfallen, wird glaube ich nicht so schnell kommen.

      Wenn man die Leistung so weit zurückfährt, dass es ungefährlich für die Augen von Passanten oder anderen Verkehrsteilnehmern ist – Umfallen, Reflektion etc., dann ist es für den Zweck eine Linie auf die Fahrbahn zu zaubern vermutlich nichtmehr ausreichend.

  3. Naja. Da möchte ich aber auch die Diskussion über Laserpointer Aufkommen lassen, mit denen jeder 10jährige anderen in die Augen pusten kann. Die Dinger sind teilweise bei weitem nicht mehr Klasse 1 von der Leistung her. Wenn ich jetzt annehme, das dort eine simple Photodiode verbaut ist mit einen entsprechenden Linsenvorsatz, sollte die Leistung sich durch die Spreizung eher vermindern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising