Genforschung: Bald gezielte Änderungen am DNA-Code möglich?

Bei Experimenten mit Zebrafischen ist Wissenschaftlern ein entscheidener Schritt geglückt: Sie konnten Teile der DNA-Sequenz ausschneiden und mit synthetischer DNA ersetzen. In Hinblick auf Anwendungen beim Menschen könnte diese Technik beispielsweise Blindheit heilen.

Natürlich ist es noch ein weiter Weg, bis aus solchen Experimenten tatsächlich für Menschen hilfreiche Anwendungen entstehen. Die Wissenschaftler überlegen momentan, ob sich die Technik auch bei Versuchen mit Ratten und Mäusen anwenden ließe. Trotzdem: Die Fähigkeit, Teile eines DNA-Strangs gezielt zu modifizieren, stellt einen entscheidenden Schritt in der Genforschung dar.

Schließlich sind viele Krankheiten und Beschwerden erblich bedingt – und damit in unserer DNA verankert. Wenn man nun die für die Krankheit zuständigen DNA-Bereiche identifizieren und mit einer ähnlichen Methode wie beim Zebrafisch ersetzen könnte, so ließen sich möglicherweise auch Krankheiten heilen, für die es im Moment noch kein Gegenmittel gibt. [Nature, Nature (01)]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising