Apple bekommt von der EU wegen teuren Zusatzgarantien Ärger

shutterstock_103743602

Die EU-Justizkommissarin Viviana Reding prüft die teure Garantieerweiterung "Apple Care" von Apple für ihre Produkte. Der Vorwurf: Apple würde seine Kunden nicht über die vom EU-Recht vorgeschriebene zweijährige Gewährleistung informieren.

Bei Apple ist der Wurm drin. Erst erntet Apple Hohn und Spott wegen seiner Karten-App, jetzt droht auch noch Ärger mit der EU: Die EU-Justizkommissarin Viviana Reding hat die Verbraucherschutzminister aller 27 EU-Staaten schriftlich über die mangelhafte Kundenaufklärung Apples bezüglich der von der EU geregelten Gewährleistung informiert. In dem Brief schreibt Reding laut der dpa: “Es scheint, dass Apple-Verkäufer es versäumten, Verbrauchern klare, wahrhaftige und komplette Informationen zu geben über die Garantie, die ihnen nach EU-Recht zusteht.” Reding forderte in dem Schreiben weiter, dass nun die Mitgliedstaaten aktiv werden und gegen Apple vorgehen.

Denn Apple wirbt mit seiner einjährigen Garantie, die durch das kostenpflichtige Apple Care auf zwei beziehungsweise drei Jahre angehoben werden kann. Diese dreijährige Garantie kostet zum Beispiel bei einem Macbook Pro stolze 350 Euro. Jedoch verpflichte das EU-Recht alle Hersteller zu einer zweijährigen Gewährleistung. Diese Gewährleistung greift bei allen Fällen in denen ein Mangel bereits beim Kauf des Produktes bestand, allerdings erst später festgestellt wird. Eine Garantie umfasst dagegen auch Mängel, die nach dem Kauf entstehen. Apple soll laut Reding Kunden nicht ausreichend darüber informieren, dass nach dem Ablauf der einjährigen freiwilligen Garantie ein weiteres Jahr die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung greift. Statt dessen soll Apple prominent für ihr kostenpflichtiges Apple Care werben.

Schon zuvor sollen sich Verbraucherschutzorganisationen aus 11 Mitgliedsländern bei Reding beschwert haben. Im Dezember 2011 musste Apple deswegen 900.000 Euro Strafe an den italienischen Marktregulierer AGCM zahlen. Seit dem ist die Kundenaufklärung bei Apple auch schon besser geworden. So machen Apple nun auf ihrer Homepage tabellarisch auf die unterschiedliche Bedeutung ihrer Apple Care Garantie und der vorgeschriebenen Gewährleistung aufmerksam.

[Bild: shutterstock.com]

Tags :
  1. Ich kann die Kritik nicht ganz nachvollziehen. Die standardmässig 1 Jähre Garantie bei Apple ist auf jeden Fall mehr wert als die 2 Jahre Gewährleistung des Gesetzgeber.
    Der Konsument kann nach 6 Monaten kaum nachweisen, dass der Mangel schon beim Kauf bestand. Das verlangt aber die Gewährleistung aber.
    Die gesetzliche Gewährleistung ist nach 6 Monaten für die Tonne und gilt natürlich für Apple Produkte auch.
    Eine “Garantie” ist das aber immer besser. Die meisten anderen Hersteller bieten auch Garantieerweiterungen für ihre Produkte an.
    Der vorab Austausch beim iPhone mit Apple Care ist schon sehr praktisch.

    1. Dummschwatz, versuch doch mal bei irgendeinem Hersteller/Händler, der angeblich längere Garantie bietet, etwas nach einem Jahr reparieren/umtauschen zu lassen. Also nimm dein LOL, tüte es gut ein und steck es dorthin, wo auch bei dir die Sonne nicht hinkommt.

      1. 2010, wurde mein HTC Smartphone, nach 19 Monaten Nutzung gegen Neu umgetauscht.
        Mein 60 Zoll LG Plasma, wurde in 24 Monat gratis repariert.
        Die gängige Praxis zeigt, dass große Anbieter bis 2 Jahre nach Kauf, gratis reparieren, wenn kein Eigenverschulden vorliegt.

  2. “Jedoch verpflichte das EU-Recht alle Hersteller zu einer zweijährigen Gewährleistung.”
    Falsch! Richtig ist:
    “Die Gewährleistungsansprüche bestehen gegenüber dem Verkäufer, nicht dem Hersteller der Ware.”
    de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%A4hrleistung
    Mehr Recherche, weniger Polemik!

  3. apple tanzt damit in keiner weise aus der reihe.
    sie bieten wie vorgeschrieben die 2 jährige gewährleistung und kostenlos 1 jahr garantie…
    dies tun nicht viele hersteller, wenn es bei sell so war hat er glück gehabt. aber bei den meisten elektronischen geräten gibt es keinerlei garantie sondern nur gewährleistung, was nach 6 monaten zu problemen bei defekten führen kann…

  4. Auf praktisch jedes ALDI- Produkt gibt es sogar 3 Jahre Garantie.
    Und die Abwicklung ist bei ALDI superkulant.

    Da sollte Apple, der angeblich so gute und haltbare Geräte vertreiben soll, sich Beispiel dran nehmen…
    Besonders bei den überteuerten Apple- Preisen, die den Kunden zusätzlich durch Inkompatibilität zum Standards versklaven, damit der noch mehr überteuertes Zubehör kauft.
    Es sei den, Apple vertraut seinen Geräten nicht, dass die länger halten können.
    LOOOOL

  5. Da Apple Produkte Käufer immer das Gefühl brauchen, sie hätten was ganz besonders und tolles noch dazugekauft, werden auch weiterhin die Massen daherschwirren und sich für teuers Geld solche Care Pakete kaufen. Da kann die EU oder wer auch immer machen was sie wollen, die Appelianer werden drüber lachen und noch mit Freude 350€ auf die Theke knallen, denn “it’s magic”…

  6. Asus Mainboard nach 1,5 Jahren defekt -> kostenlos Ersatz erhalten.

    HP Pavilion Notebook nach 2 Jahren Grafikkarte auf Mainboard defekt -> Dank dreijähriger Garantie wurde der Laptop vom UPS-Mann abgeholt, eingepackt und nach nicht mal einer Woche zurück repariert zurück gebracht. Besser geht es nicht. Okay, ein Austauschgerät vielleicht noch dazu.

    Medion gibt ebenfalls drei Jahre Garantie und zeigt sich bei Reklamationen kulant.
    Samsung hat auf ihre Monitore lange Zeit auch drei Jahre Garantie gegeben, wobei die Qualität des Reparaturservices häufig zu wünschen übrig ließ.

    Keine Ahnung wo ihr lebt. Bei euch hat auch einer was vom Appel genascht.

    Apple Macbook Pro -> DVD-Laufwerk in zwei Jahren vielleicht zehnmal genutzt. Ich glaube es war nicht mal so oft. Rattert wie sau und liest die Discs nur wenn es Bock hat. Garantie? Arsch geleckt!

    Iphone 3GS -> Staub unter dem Display. Kostenlose Reparatur? Nö, liegt außerhalb der Garantiezeit.

  7. Wie war des nochmal mit der xBox? Musste ich mir nicht ne Fernbedienung kaufen um DVDs zu kucken?
    Und das stimmt: Aldi hat zwar 3 Jahre Garantie, was ja echt vorbildlich ist, da darf sich echt jeder nen Stück davon abschneiden. Vodafone bietet sogar die Möglichkeit an, das Gerät in den 2 Jahren Laufzeit zu Tauschen, auch das iPhone, falls dies 3mal einen Defekt hatte. Z.B Vertrag mit LG Optimus 3D (ja das gab es mal) nach 20 Monaten nur Probleme, Vodafone Shop des Vertrauens suchen und Tadaaa neues Smartphone, egal welches.

    Aber eins muss ich sagen: Ich Zahl zwar 1500€ für’n Rechner bekomm aber nach 4 Jahren immer noch 900€. Das ist doch ne Feine Sache oder?

    @ Sell dein S3 ist doch bestimmt das geilste und grösste was du je in den Händen halten durftes oder? Sag nix….in discoblau?

  8. Icih bin alles andere als ein Apple-Fan. Aber die EU kann sich ihre Gewährleistung sonst wo hin stecken. Denn nach ablauf der ersten sechs Monate, liegt die Beweislast beim Kunden. Man muss also als Kunde dem Händler beweisen, dass der besagte defekt schon beim Kauf vorhanden war. Und sollte man beim Kauf das Ding nicht geöffnet, und alle Komponeten überprüft haben, kann man das auch nicht.
    Das gilt für ALLE Elektro-Geräte.

    Auf der anderen Seite ist es einfach lächerlich, das Apple immer noch nur ein Jahr Garantie gibt, wo nahezu jeder andere Herstell im gleichen Segment zwei Jahre gewährt.

    Die Preise für die Garantie sind schon ordentlich. zB bei HP bekommt man für die Business-Books eine 3-Jahres-Garantie mit Next-Business-Day-Support für € 220 – und da kommt nicht der Paketdienst, und holt das Teil ab, sonder der Techniker, und repariert es!!

    1. Es ist zwar richtig, das bei der Gewährleistung die Beweislast umgekehrt ist, aber in vielen Fällen reicht es trotzdem: Wenn z.B. bei einem PC Komponenten im regulären Betrieb ausfallen ohne, dass der Nutzer diesen falsch bedient hat, lässt sich das idR auf mangelhafte Elemente im PC zurückführen, weshalb die meisten Hersteller hier auch ohne Probleme tauschen. Das ist so auch bei Bügeleisen, Staubsaugern und eigentlich allen Geräten (vllt. sollte man Heizdecken von der letzten Kaffeefahrt ausschliessen…).
      Davon ab finde ich allerdings, dass hier mit dem Aufriss etwas übertrieben wird. Es sollte eher mehr und deutlicher aufgeklärt werden, dass wir EU-weit 24mon. gesetzliche Gewähr haben. Sicher ist es richtig Apple (wie selbstverständlich auch alle anderen Hersteller, die gleich verfahren) anzumahnen ihrer Informationspflicht besser nachzukommen, ansonsten denke ich aber, dass man vom Kunden auch erwarten kann, dass er bei entpsrechend hohem finanziellen Aufwand auch selber mal schaut, was er da kauft und ob er es braucht bzw. haben möchte und vor allem, ob es ihm Nutzen bringt. Schliesslich wird ja niemand gezwungen, diese Garantieerweiterung mitzunehmen.

  9. Das problem ist das apple (und auch die verkäufern von telekom) behauptet das die nur 1 jahre gewährleistung haben. Ist mein sohn passiert bei der iphone5 vor ein paar wochen. Und egal wie ihr das dreht, ob es schwer ist zu beweisen das es ein produktfehler ist usw. ist das falsch!

  10. Gizmodo passt auf, dass ihr nicht von apple wegen dem artikelbild verklagt werdet!
    Dass das passieren kann, habt ihr meine volle Garantie.

  11. Worauf bezieht sich denn diese angebliche Garantie ? Warum musste mein Kumpel für eine reperatur seines hombuttons zahlen als nach Ca. 9 Monaten das teil kaum noch reagierte ? Ich persönlich bevorzuge nicht-apple Produkte und hatte noch nie Probleme mit der gewährleistung die meist wie eine Garantie gehandhabt wird . Besonders kulant und gut sind nach meinen Erfahrungen Samsung HTC LG undsony

  12. Ich hab noch immer ein Thinkpad T30 hier. Nach 3 1/2 Jahren ist einer der beiden RAM-Slots ausgefallen, Garantie und Gewährleistung sind abgelaufen, trotzdem wurde das Board anstandslos getauscht. Nur den Versand musste ich übernehmen.
    Dell zeigt sich (zumindest bei Neukunden) auch außerhalb von Garantie und Gewährleistung sehr kulant.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising