Infrarot für kabellose Hochgeschwindigkeits-Datentransfers

fk10_fo3_g_Kabelloser-Datenturbo

Dank Infrarot können wir schon den Fernsehsender wechseln, ohne uns vom Sofa zu bewegen. Nun sollen mit dieser Technologie auch noch sehr schnelle kabellose Datentransfers zwischen Geräten möglich sein. Das Fraunhofer-Institut verspricht das bis zu sechsfache der Geschwindigkeit von USB 2.0.

Außer bei Fernbedienungen wurde die Technologie in letzter Zeit noch bei Geräten wie Palm Pilots verwendet. Forscher des Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS in Dresden haben Infrarot weiterentwickelt und damit besser, stärker und vor allem schneller gemacht. Die Forscher sprechen von einer Rate von 1 Gigabit pro Sekunde. Schneller als Wi-Fi und mehr als 1.400 mal schneller als Bluetooth.

Die Hardware arbeitet mit einer Laserdiode, die die Lichtimpulse aussendet und einem Photodetektor – alles nicht größer als der Fingernagel eines Kindes. In Smartphones verbaut könnten so in Sekunden HD-Videos ausgetauscht werden. Der Nachteil: Zwischen Sender und Empfänger muss freie Sicht herrschen. [Fraunhofer via SlashGear]

[Oliver Schwab / Andrew Liszewski]

Tags :
  1. Die Notwendigkeit des direkten Sichtkontaktes sehe ich als Vorteil. Es sollen und können nur 2 Geräte miteinander kommunizieren. Keine “Funkwolke”.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising