Platzierung gegen Bares: Facebook verkauft Top-Postings

facebook-logo[1]

Zuckerberg & Co. haben sich offenbar einen neuen Weg ausgedacht, mit dem sozialen Netzwerk Facebook Kohle zu scheffeln. Seit Mai dieses Jahres bietet das Unternehmen in verschiedenen Ländern wie der USA die Promoted-Post-Funktion. Gegen eine Gebühr können Nutzer ihre Posts damit optimal platzieren.

Besonders Usern, die über einen großen Freundeskreis auf FB verfügen, rutschen die Statusmeldungen der Freunde relativ schnell von der Startseite. Wer sichergehen möchte, dass alle Freunde und Bekannten den eigenen Post lesen, kann nun sein Posting gegen eine entsprechende Gebühr länger in der Zeitleiste seiner Freunde oben halten. Laut techcrunch kostet die gut platzierte Statusmeldung derzeit sieben Dollar.

Tags :
  1. Ich werd aber auch das Gefühl nicht los das nun Beiträge bewusst reduziert verteilt werden.
    Ich habe heute morgen auf meiner Seite (Oldtimerfotos – 760 Fans) einen neuen Beitrag erstellt. Nach nun 6 Stunden wurde der Beitrag laut Statistikanzeige von 2(!) Person gesehen.
    Sonst sind das im gleichen Zeitraum wesentlich mehr gewesen, außerdem werden neue Fotos von den Fans ziemlich schnell geliked, bisher aber keinerlei Reaktion.
    Das finde ich schon bedenklich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising