Wissenschaftler diagnostizieren Krankheiten auf gewöhnlichem Papier

original

Um neben einer Schwangerschaft auch Krankheiten wie Malaria und Diabetes auf Papier kenntlich zu machen haben Wissenschaftler eine Methode entwickelt, die nicht nur deutlich günstiger ausfällt als bisher angewandte Verfahren, sondern zudem gleich mehrfache Diagnosen ermöglicht.

Das Verfahren soll  dabei wesentlich günstiger ausfallen als jenes, das in einem Schwangerschaftstest Verwendung findet und basiert daher auf gewöhnlichem Büro-Papier, das in eine bereits seit Jahrzehnten als Klebstoff verwendete und mit Biomolekülen angereicherte Divinyl Sulfone Lösung getaucht wird, die auf die jeweiligen Krankheitsbilder reagieren und farbige Spuren hinterlassen, anhand derer die Krankheit identifiziert werden kann.

Gegenüber der in einem Schwangerschaftstest zum Einsatz kommenden Technik, die mittels Nitrocellulose lediglich auf für die Diagnose relevanten Moleküle regiert bietet die Technik zudem den entscheidenden Vorteil, dass gleich mehrere Tests in einem einzigen Durchlauf durchgeführt werden können. [Langmuir via CNET]

 

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising