Project 1794: Uralte Pläne der US Air Force für fliegende Untertassen aufgetaucht

Project 1794

Die ganze Aliensache steht noch unter Verschluss, nun hat die Air Force aber zumindest ihre Konzeptzeichnungen für Fliegende Untertassen an die Öffentlichkeit sickern lassen. Unter dem Project 1794 versuchte sich die amerikanische Luftwaffe in den 1950ern am Bau der Überschall-Fluggeräte.

Nun freigegebenen Dokumenten zufolge sollten beim Project 1794 Untertassen entwickelt werden, die Geschwindigkeiten von zwischen Mach 3 und 4, eine maximale Flughöhe von etwas über 30.000 Metern und eine maximale Reichweite von bis zu 1.000 Seemeilen erreichen sollten.

Das Projekt wurde in den 60ern eingestampft, als man den 30.000 Meter Flughöhe-Teil nicht erfüllen konnte und eine Weiterentwicklung des Prototyps die damals horrende Summe von 3.168.000 Dollar verschlungen hätte. Alles was übrig geblieben ist, sind die Frage „Was wäre wenn?“ und Dokumente mit Bildern der Untertassen mit USAF-Aufdruck. [National Archive Blogs via Wired]

[Oliver Schwab / Eric Limer]

Tags :
  1. altbekannt: sollten mit dem sogenannten coanda-effekt flugfähig sein! waren von dem ungarischen erfinder henri coanda den amerikanern angedreht worden. coanda hatte sein erstes flugzeug 1910 gebaut, und später die ursache der coanda-strömung erkannt und ihren effekt beschrieben. diese sollten die untertassen zum fliegen bringen – die auf jeden fall nicht so aussehen durften wie die auf dem foto. sie ist flugunfähig!
    bei sehr modernen segelschiffen gibt es einen ähnlichen effekt, den magnuseffekt. hier benötigt man nur noch drehende masten, aber keine segel mehr, um vorwärts zu segeln.

    für ingenieure heutzutage der sandkasten der technologie!

  2. “”als man den 30.000 Meter Flughöhe-Teil nicht erfüllen konnte””

    War schon witzig, da das Teil nur 29999m zu niedrig flog, höher kams einfach nicht und wenn man es versucht hat, fing es an zu taumeln ^^

  3. Interesanter Weise haben die Nazis schon vorher an solchen Flugkobjekten gearbeitet. Und es ist bekannt das die Amis nach dem zweiten WK alle Forschungsunterlagen und Forscher mit nach Amiland mitgenommen haben. Und 5 Jahre später haben sie an “ihren” Flugobjekten gearbeitet?! ( Nazis UFO google)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising