Überwachungskamera mit 29 Megapixel von Avigilon

original-3

Der traditionelle Ansatz bei der Videoüberwachung öffentlicher Plätze ist es, jede Ecke mit einer niedrig auflösenden VGA-Kamera auszustatten um Verdächtige Aktivitäten aus jeder Perspektive erkennen zu können. Mit Avigilons 29 Megapixel JPEG2000 HD Pro können komplette Areale mit deutlich weniger Kameras aus weiter Entfernung im Blick behalten werden. Da die Kamera mit Weitwinkel-Objektiven von Canon ausgestattet werden kann, eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten.

Im ersten Moment scheint die Technik für einfache Überwachungszwecke überdimensioniert zu sein, allerdings gibt es gute Gründe dafür, eine hochauflösende Kamera einzusetzen, die EF-Objektive verwenden kann. Neben dem Vorteil, dass das Bild  nicht durch eine schlechte Linse verwaschen wird, können auch Gesichter oder sogar Nummernschilder aus größerer Distanz noch identifiziert werden. Auch die Leistung bei schlechten Beleuchtungsverhältnissen kann durch gute Objektive deutlich verbessert werden.

Der Hersteller Avigilon behauptet, mit einer Kamera den gleichen Bereich abdecken zu können, wie 95 VGA-Kameras, wenn davon ausgegangen wird, dass alle Kameras in die gleiche Richtung zeigen. Leider ist die Bildrate auf 2 Frames pro Sekunde beschränkt. Wenn diese jedoch glasklare Bilder liefern, sollte es dennoch ausreichen. Wie das Aufrüsten der Überwachungstechnik an öffentlichen Orten im allgemeinen zu bewerten ist, steht nochmal auf einem ganz anderen Stück Papier. [Klaus Deja / Andrew Liszewski]

[via AvigilonPetaPixel]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising