Chemiefilm: Analoge Fotos mit dem iPhone machen

rhodes2

Dieses Foto von Adam Rhoades sieht aus, als wäre es mit einer sehr schlechten Kamera aus der Mitte des vorhigen Jahrhunderts aufgenommen worden. Es stammt aber von einem iPhone und wurde mit einem Vergrößerer auf Fotopapier ausbelichtet.

Rhoades entwickelte eine “Digitale Dunkelkammer” um das Licht vom iPhone-Display auf das lichtempfindliche Papier zu projizieren. Danach geht der ganz normale Fotoentwicklungsprozess los.
Fotograf Rhoades betonte, dass die starke Randabdunklung der Bilder von seinem Vergrößerer stammt. Allerdings sei auch das iPhone-Display an den Rändern etwas dunkler. Das haben wir zuvor noch nie gehört.

Natürlich ist die Belichtung mit dieser Methode auch mit anderen Displays möglich – aber Rhoades hat nun einmal ein iPhone verwendet. [Mario Aguilar / Andreas Donath]

[Via Adam Rhoades, Peta Pixel, Cult of Mac]

[Bilder mit Genehmigung von Adam Rhoades]

Geek-Test: Wie gut kennst du das iPhone? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising