Committee of Sleep: Eine Installation von Talia Radford und Juan Sebastian Gómez

Eine auffallend mystische Designidee kommt in diesem Monat vom Design Studio taliaYsebastian. Auf der Vienna Design Week wurden Lichtobjekte in einer Halle installiert. Den Aussagen der Designer zufolge absorbieren diese die Bewegungsenergie der Besucher und leiten sie dann an Lichtdioden weiter. So variiert die Lichtstärke mit der Anzahl der Ausstellungsbesucher.

Laut mocolo.com ließen sich Radford und Gómez von der Suberites ficus inspirieren, einem Leuchtschwamm aus dem Meer. Der merkwürdige Titel stammt dagegen aus der Psychologie und bezieht sich auf die Einfluss von Träumen auf kreative Problemlösung oder alternative Wege, wissenschaftliche Aufgaben zu bewältigen.

Beim Aufspüren von dunkler Materie wird das Projekt der Designer bei aller Kreativität in der Namensgebung wohl nicht behilflich sein. Wer die Installation aber interessant findet, der surft zur Homepage der Designer und klickt sich durch „work“, da sind noch einige weitere witzige Einfälle zu finden.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising