Megaupload: Nachfolger schützt Betreiber vor rechtlichen Konsequenzen

original

Schon vor geraumer Zeit hatte Kim Dotcom Schmitz angekündigt, seinen Filehosting-Service Megaupload in Form eines ähnlichen Portals wiederaufleben zu lassen. Mega steht nun kurz vor der Fertigstellung und schützt den Betreiber durch ein ausgeklügeltes System vor rechtlicher Verantwortung.

Im Kern bleibt Mega das, was es schon vor der Stürmung von Schmitz‘ Anwesen und der Beschlagnahmung der Megaupload-Server war: Ein Filehosting-Dienst, über den Benutzer Daten sichern, herunterladen und zum Download bereitstellen können. Seinen Kopf zieht Dotcom dabei aber gleich von Anfang an aus der Schlinge: Auf den Mega-Servern gelagerte Daten werden grundsätzlich verschlüsselt, was eine Identifikation der Daten von Seiten der Betreiber unmöglich mache, den Schlüssel erhalte hingegen lediglich der Uploader selbst.

Die Methode, deren einzige Schwachstelle Dotcom in einem bis heute nicht erhobenen Gesetz gegen die Verschlüsselung von Daten erkennen will, dient aber nicht ausschließlich dem Schutz der Betreiber: Die abgegebene Verantwortung lastet künftig auf dem Nutzer selbst, was zumindest in der Theorie Moral- und Rechtsfragen für den Einzelnen höher gewichten sollte. [Casey Chan / Johannes Geissler]

[Wired via Torrent Freak]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising